Ergebnisorientierung als Chance für den Mathematikunterricht? Innovationsprozesse qualitativ und quantitativ erfassen

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Andreas Schulz (2010): Ergebnisorientierung als Chance für den Mathematikunterricht? Innovationsprozesse qualitativ und quantitativ erfassen. Dissertation, Pädagogische Hochschule Freiburg.
Betreut durch Timo Leuders und Hans-Georg Kotthoff.
Erhältlich unter http://www.utzverlag.de/shop.php?bn=44001
Tag der mündlichen Prüfung: 05.2010.

»Zu welchen Innovationsprozessen führen Bildungsstandards bei Lehrkräften im Fach Mathematik? Mit welchem methodischen Forschungsdesign lässt sich die aktuelle Einführung von Ergebnis- und Kompetenzorientierung zur fachbezogenen Unterrichtsentwicklung evaluieren?«

Diese Fragen werden auch mit Aussagekraft für das deutsche Bildungssystem am Beispiel des Mathematikunterrichts der Sekundarstufe I in Luxemburg beantwortet. Dabei kommt ein umfangreiches Mixed-Method-Design zum Einsatz. Als Datengrundlage aus den Jahren 2006–2009 dienen Experteninterviews, repräsentativ erhobene Fragebögen bei Mathematiklehrkräften, Gruppendiskussionen mit Fachkollegien, repräsentativ eingesammelte Aufgaben in Klassenarbeiten das Faches Mathematik und längsschnittliche Einzelinterviews, die mit qualitativen (thematisch-sequenzielle Analyse, Inhaltsanalyse) und quantitativen Auswertungsmethoden (Strukturgleichungsmodell, latente Klassenanalyse) analysiert werden. Die systematische Verknüpfung der Befunde untereinander wird zielgerichtet reflektiert und resultiert in einer ausführlichen methodologischen Diskussion des Mixed-Method-Designs.


Die Kapitel der Studie im Überblick:

  1. Vorwort und Einleitung
  2. Theorie fachbezogener Unterrichtsentwicklung durch Ergebnisorientierung im Fach Mathematik
  3. Der Paradigmenwechsel in der Praxis: Das Beispiel Luxemburg
  4. Methodisches Design
  5. Qualitative und quantitative Erfassung von Unterrichtsinnovation
  6. Ergebnisorientierung als Chance für den Mathematikunterricht?
  7. Das Mixed-Method-Design in der Reflexion



Auszeichnungen

Preis für die beste Dissertation des Jahres 2010, Pädagogische Hochschule Freiburg
(Förderpreis der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau in Höhe von 1000,- €)


Kontext

Publikationen zu dieser Studie

Schulz, A. & Leuders, T. (2011b). Ergebnisorientierung - kein Selbstläufer für Unterrichtsentwicklung. Aktuelle Befunde zu Innovationsprozessen bei Lehrkräften. In: Reinhold Christiani, Christian Jülich & Gerd Möller (Hrsg.), SchulVerwaltung Nordrhein-Westfalen, Zeitschrift für Schulleitung und Schulaufsicht, 22 (4), 119-120.

Schulz, A. (2011a). „Konkrete wissenschaftliche Erkenntnisprozesse in qualitativen und quantitativen Studien haben mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede …“ In BzM 2011, Vorträge auf der 45. Tagung für Didaktik der Mathematik.

Schulz, A. (2010b). Ergebnisorientierung als Chance für den Mathematikunterricht? Innovationsprozesse qualitativ und quantitativ erfassen. München, Utz Verlag. In der Reihe: Rudof Tippelt & Hartmut Ditton (Hrsg.), Münchner Beiträge zur Bildungsforschung, Band 17.

Schulz, A. (2010a). Ergebnisorientierung als Chance für den Mathematikunterricht? - Zusammenfassung der Befunde einer Studie im Mixed-Method-Design. In BzM 2010, Vorträge auf der 44. Tagung für Didaktik der Mathematik, S. 783-786.

Schulz, A. (2009c). Competence orientation in literature and in teachers‘ perception: Implications for educational quality management and teacher education. In Jürgen Maaß & Wolfgang Schlöglmann (Hrsg.), Beliefs and attitudes in mathematics education. Rotterdam, Sense Publishers, S.99-117.

Schulz, A.(2009b). Führen Bildungsstandards zu Unterrichtsentwicklung? Ausgewählte Ergebnisse einer Studie im Mixed-Method-Design. In 72. Tagung der AEPF in Landau. Tagungsband „Erziehungswissenschaftliche Forschung – nachhaltige Bildung“. Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung, S. 99-105.

Schulz, A. (2009a). Führen Bildungsstandards zu Unterrichtsentwicklung? Ausgewählte Ergebnisse einer Studie im Mixed-Method-Design. In BzM 2009, Vorträge auf der 43. Tagung für Didaktik der Mathematik.

Schulz, A. (2008). Text- und Aufgabenanalyse: Finden Standards Eingang in Klassenarbeiten? In BzM 2008, Vorträge auf der 42. Tagung für Didaktik der Mathematik.

Schulz, A. (2007b). Teachers’ self-efficacy and conceptions about mathematical teaching practice and its innovation. In Proceedings of the conference. Conceptions and beliefs in mathematics and science education including MAVI XIII. University of Gävle, Sweden , 68-78.

Schulz, A. (2007a). Outputorientierung als Hoffnungsträger für den Mathematikunterricht? Eine Studie am Ausgangspunkt der Entwicklung im Modell Luxemburg. In BzM 2007, Vorträge auf der 41. Tagung für Didaktik der Mathematik.

Vorträge auf Einladung (zu dieser Studie)

Schulz, A (4.12.2010). Ergebnisorientierung als Chance für den Mathematikunterricht? Innovationsprozesse qualitativ und quantitativ erfassen. Vortrag im fachdidaktischen Forschungskolloquium an der Universität Bern.

Schulz, A. & Holzäpfel, L. (11.11.2010). Kompetenzorientiert unterrichten. Vortrag und Fortbildungsworkshop am Realgymnasium Bruneck, Italien.

Schulz, A. (30.10.2010). Ergebnisorientierung als Chance für den Mathematikunterricht? Innovationsprozesse qualitativ und quantitativ erfassen - Methodologische Reflexion. Vortrag auf dem Arbeitskreistreffen Vergleichsuntersuchungen der GDM zum Thema „Erkenntnisgewinn durch Integration quantitativer und qualitativer Methoden in der empirischen mathematikdidaktischen Forschung“ an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

Schulz, A (15.4.2010). Ergebnisorientierung als Chance für den Mathematikunterricht? Innovationsprozesse qualitativ und quantitativ erfassen. Vortrag zur Eröffnungsveranstaltung des Kompetenzverbundes empirische Bildungs- und Unterrichtsforschung Freiburg (KeBU) an der Universität Freiburg.

Schulz, A. (24. 3. 2009). Führen Bildungsstandards zu Unterrichtsentwicklung? Ausgewählte Ergebnisse einer Studie im Mixed-Method-Design. Vortrag im Symposium: Chancen und Grenzen der Implementation von Bildungsstandards, AEPF-KBBB Tagung, an der Universität Koblenz-Landau.

Schulz, A. (2.7.2009). Ergebnisorientierung als Chance für den Mathematikunterricht? Innovationsprozesse qualitativ und quantitativ erfassen. Vortrag im mathematikdidaktischen Kolloquium des Instituts für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts (IEEM) der Technischen Universität Dortmund.


Forschungsmethodische Workshops

Schulz, A. (26.09.2017), "Mixed Methods Designs in der Lehrerbildungsforschung". Workshop auf der GFD-KOFADIS-Nachwuchstagung in Freiburg 2017.

Schulz, A. (19.09.2017), "Mixed Methods Designs". Workshop auf der GDM-nachwuchskonferenz in Essen 2017.

Schulz, A. (18.11.2016), "Mixed Method Designs in der Lehrerprofessionalisierungsforschung". Workshop mit Beratung im Profil-Promotionskolleg an der PH Freiburg.

Schulz, A. (13.09.2016), "Qualitative Interviews". Workshop mit Beratung auf der DZLM - PSE Summerschool an der Humboldt Universität Berlin.

Schulz, A. (21.12.2013), "Inhaltliche Bedeutung der Raschmodellierung". Vortrag im Nachwuchskolloquium des Institutes für mathematische Bildung Freiburg

Schulz, A. (19.09.2012), "Interviews in der mathematikdidaktischen Forschung". Workshop auf der GDM Summer School 2012 an der PH Freiburg

Schulz, A. (28.09.2011), "Durchführung von qualitativen Interviews". Workshop auf der GDM Summer School 2011 am IPN Kiel

Schulz, A. (17.-18.3.2011), "Techniken der Analyse von Fragebogendaten und weiterführende multivariate Analysetechniken – Analyse von Strukturgleichungsmodellen mit AMOS". Workshop auf der Winterakademie 2011 der pädagogischen Hochschulen Baden-Württemberg in Bad Herrenalb

Schulz, A. (26.11.2010), "Einführung in die Analyse von Strukturgleichungsmodellen mit AMOS". Workshop im hochschulübergreifenden Promotionskolleg "Experimentieren im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht" (exMNU)

Schulz, A. (26.11.2010), "Einführung in die Mehrebenanalyse mit HLM". Workshop im hochschulübergreifenden Promotionskolleg "Experimentieren im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht" (exMNU)

Wirtz, M. & Schulz, A. (8.5.2010), "Einführung in die Mehrebenanalyse mit HLM". Workshop im hochschulübergreifenden Promotionskolleg "Experimentieren im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht" (exMNU)

Schulz, A. (17.7. & 27.11.2010), "Einführung in die Raschanalyse mit RUMM2030". Workshop im hochschulübergreifenden Promotionskolleg "Experimentieren im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht" (exMNU)

Wirtz, M.; Schulz, A. & Nacarella, D. (7.5.2010), "Einführung in die Raschanalyse mit Winsteps & Conquest". Workshop im hochschulübergreifenden Promotionskolleg "Experimentieren im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht" (exMNU)

Schulz, A. (7.4.2009), "Auswertung von Interviews mit der thematisch-sequenziellen Analyse". Workshop im hochschulübergreifenden Promotionskolleg "Experimentieren im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht" (exMNU)

Schulz, A. (6.4.2009), "Durchführung von Problemzentrierten Interviews" , Workshop im hochschulübergreifenden Promotionskolleg "Experimentieren im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht" (exMNU)

Links

Die Dissertation in Google Buch

Institut für mathematische Bildung Freiburg (IMBF)

Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung, Luxemburg

Script Luxemburg