Anwendungen im Mathematikunterricht: Theoretische Konzeptionen und empirische Untersuchungen

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Gabriele Kaiser-Meßmer (1986): Anwendungen im Mathematikunterricht: Theoretische Konzeptionen und empirische Untersuchungen. Dissertation, Universität Kassel.
Begutachtet durch Werner Blum und Arnold Kirsch.


Zusammenfassung

Band 1 - Theoretische Konzeptionen

(aus der Zusammenfassung) Im Folgenden werden zum einen historische Strömungen aus dem deutschsprachigen Raum, die die Berücksichtigung von Anwendungen im Mathematikunterricht fordern, dargestellt; zum anderen wird die aktuelle Diskussion um Anwendungsbezüge im Mathematikunterricht beschrieben. Mit dieser Darstellung soll deutlich werden, daß die derzeit aktuelle Forschung (das heißt 1987) nach Anwendung in der Vergangenheit bereits mehrfach erhoben wurde und damit in einer gewissen Tradition steht. Es soll aber auch aufgezeigt werden, in welchem Rahmen sich die derzeitige Diskussion bewegt, insbesondere auf internationaler Ebene, und wie sich die deutschsprachige Diskussion dort einordnet.

Band 2 - Empirische Untersuchungen

(zu Teilen aus der Zusammenfassung) In Band 2 wird überprüft, in wieweit Ziele eines anwendungsbezogenen Mathematikunterrichts realisierbar sind. Dazu werden im ersten Kapitel Ziele eines Anwendungsbezogenen Mathematikunterrichts formuliert. Im zweiten Kapitel werden Aussagen aus der Literatur zur Realisierbarkeit solcher Ziele zusammengestellt. Die für die Untersuchung gewählte Methode der vergleichenden Fallstudien wird im dritten Kapitel beschrieben. Im darauf folgenden Kapitel wird die aus 6 Fallstudien bestehende Hauptuntersuchung dargestellt. Weitere Untersuchungen werden im Kapitel 5 dargestellt. Im sechsten Kapitel werden erste Hypothesen zur Realisierbarkeit der Ziele eines anwendungsbezogenen Mathematikunterrichts formuliert, Grenzen der Untersuchung aufgezeigt und mögliche Weiterführungen dargestellt.


Auszeichnungen

Kontext

Literatur

Links