Christof Weber

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
MathEducPublikationen
in MathEduc

Dr. phil. Christof Weber.
Dozent. Pädagogische Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz.
Eigene Homepage: Link.
Dissertation: Mathematische Vorstellungen bilden – Praxis und Theorie von Vorstellungsübungen im Mathematikunterricht der Sekundarstufe II.
E-Mail
Personen-ID im Mathematics Genealogy Project: 190072 


Kurzvita

  • 1984 – 1990 Mathematikstudium, Universität Basel: Diplom (Hauptfach Mathematik, Nebenfächer Physik und Informatik)
  • 1990 – 1991 Nachdiplomstudium (Steklow-Institut für Mathematik, Akademie der Wissenschaften, Moskau)
  • 1991 – 1993 Gymnasiallehrerausbildung, Pädagogisches Institut Basel: Oberlehrerdiplom (Mathematik und Physik)
  • seit 1992 Unterricht von Mathematik, Angewandter Mathematik und Informatik (Gymnasium und FMS Münchenstein)
  • 2003 – 2009 Wissenschaftliche Mitarbeit, Institut für Gymnasial- und Berufspädagogik, Universität Zürich: Promotion
  • 2008 – 2009 Lehrauftrag Mathematikdidaktik Sekundarstufe II, Universität Zürich
  • seit 2009 Dozentur Mathematikdidaktik Primarstufe, Pädagogische Hochschule FHNW

Veröffentlichungen

Monographien und Lehrmittel

  • Weber, Chr. (2010): Mathematische Vorstellungsübungen im Unterricht – Ein Handbuch für das Gymnasium. Seelze: Kallmeyer Klett.
  • Weber, Chr. (2007): Mathematische Vorstellungen bilden – Praxis und Theorie von Vorstellungsübungen im Mathematikunterricht der Sekundarstufe II. Bern: h.e.p. Verlag.
  • Kirchgraber, U. / Bettinaglio, M. / Stoffer, D. / Weber, Chr. (1994): Leitprogramm »Lineare Gleichungssysteme«. EducETH, ETH Zürich [Download]

Buchbeiträge

  • Weber, Chr. (2009): Mathematische Vorstellungsübungen für die Oberstufe – Vom Aufbau individueller Vorstellungen zur Bildung gemeinschaftlichen Wissens. In Leuders, T. / Hefendehl-Hebeker, L. / Weigand, H.-G. (Hrsg.): Mathemagische Momente. Berlin: Cornelsen, 208–221.
  • Weber, Chr. (2008): »Umfallen und Wegrutschen ist gleich« – mit mathematischen Vorstellungsübungen in den Dialog gehen. In Ruf, U. / Keller, St. / Winter, F. (Hrsg): Besser lernen im Dialog. Seelze: Kallmeyer und Klett, 142–161.

Arbeitsgebiete

  • Lernumgebungen, die zwischen dem Individuum und der Mathematik vermitteln
  • Vorstellungen und Vorstellungswege, Vorstellungsaufbau und Vorstellungsentwicklung
  • Diagnose und Förderung
  • Visualisierungen

Mitgliedschaften