Die Einführung des Zahlbegriffs im 1. Schuljahr - Analyse historisch bedeutsamer Ansätze unter besonderer Berücksichtigung des Anschauungbegriffs

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Peter Neumärker (1979): Die Einführung des Zahlbegriffs im 1. Schuljahr - Analyse historisch bedeutsamer Ansätze unter besonderer Berücksichtigung des Anschauungbegriffs. Dissertation, Universität Bielefeld.
Begutachtet durch M. Glatfeld und H. Meyer.

Zusammenfassung

Ausgegangen wird von einer Analyse der problemgeschichtlichen Entwicklung. Damit soll eine breite Grundlage für eine angemessene Beurteilung der umstrittenen Einführung des Zahlbegriffs geschaffen werden . Bei der Einführung des abstrakten Zahlbegriffs sind insbesondere die Anfangsschritte eines Lehrgangs zu analysieren, weil sie dem Kind die neue Einsicht eröffnen sollen, gleichzeitig aber auch anschließen müssen an das Vorverständnis und Vorwissen des Schulanfängers. Hier stellt sich das pädagogische Problem der Anschauung. Im 'Systematischen Teil' werden unter Einbeziehung der historischen Aspekte die für unsere Thematik wesentlichen Grundfragen strukturiert, danach die Begriffe Anschauung-Modell und Zahl fachdidaktisch definiert. Für diese Fundierung drängt sich die Spätphilosophie Wittgensteins auf. Ferner wird die normsetzende Wirkung von Piagets Zahlbegriffsgenese auf die Didaktik von Dienes und Goiding aufgezeigt. Neuer Leitgedanke ist die ' direkte Hinführung zum sicheren Gebrauch der Zahlen' . Er beinhaltet eine Konstruktionsidee für die Erstellung eines detaillierten Lehrgangs und zielt gleichzeitig auf kritisch konstruktive Auseinandersetzung mit anderen modernen Konzeptionen.

Auszeichnungen

Kontext

Literatur

Links

Diskussion