Die Herausbildung des Verallgemeinerns und mit ihm zusammenhängender geistiger Tätigkeiten bei Schülern der Klassen 6 und 7 durch die Behandlung der gebrochenen und rationalen Zahlen

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Nguyen-Ba-Kim (1975): Die Herausbildung des Verallgemeinerns und mit ihm zusammenhängender geistiger Tätigkeiten bei Schülern der Klassen 6 und 7 durch die Behandlung der gebrochenen und rationalen Zahlen. Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin.
Begutachtet durch H. Pietzsch, Hans Bock und K. Weber

Zusammenfassung

Eine Literaturanalyse soll einerseits klären, wie das Verallgemeinern mit anderen geistigen Tätigkeiten zusammenhängt, und andererseits zeigen, welche Beziehung das Verallgemeinern zu den Leitlinien des Mathematikunterrichts hat. Dann werden die Ergebnisse einer experimentellen Voruntersuchung ausgewertet, die (zur Vorbereitung eines späteren Unterrichtsexperiments) mit Prüfaufgaben das Niveau im Verallgemeinern bei Schülern der Klassen 6 und 7 nach der Behandlung der rationalen Zahlen im üblichen Mathematikunterricht feszustellen sucht. Dabei stellt sich heraus, daß nur wenige Probanden einen Satz selbständig verallgemeinern können und der Übergang von Analogiebetrachtungen zum Verallgemeinern große Schwierigkeiten bereitet. Schließlich wird ein Unterrichtsversuch durchgeführt mit dem Ziel, die Effektivität eines Mathematikunterrichts zu zeigen, der in den genannten Stoffgebieten unter Beachtung der Grundgedanken Hervorhebung und Herausbildung des Verallgemeinerns und Vermittlung von Verfahrenskenntnissen hinsichtlich geistiger Tätigkeiten ohne wesentlich inhaltliche sowie zeitliche Veränderung gestaltet werden kann.

Auszeichnungen

Kontext

Literatur

Links