HEUREKO - Heuristisches Arbeiten mit Repräsentationen funktionaler Zusammenhänge – Diagnose mathematischer Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Forschungsprojekt: Heuristisches Arbeiten mit Repräsentationen funktionaler Zusammenhänge

Laufzeit: 2007 - 2011
Förderung durch: DFG-Schwerpunktprogramm (Kompetenzmodelle zur Erfassung individueller Lernergebnisse und zur Bilanzierung von Bildungsprozessen)
Leitung des Projekts: Timo Leuders, Markus Wirtz, Regina Bruder

Kontakt: http://www.ph-freiburg.de/fakultaeten-und-institute/fakultaet-3/mathe/projekte/ueberblick/heureko.html
Internet: http://kompetenzmodelle.dipf.de/

Beteiligte Institutionen

Beteiligte Personen


Kurzbeschreibung

Diagnose mathematischer Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern

Ziel des Projektes ist die Konstruktion und Überprüfung eines Kompetenzmodells für das mathematische Problemlösen und Modellieren von Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I in solchen Situationen, in denen Prozesse des Wachstums und der Veränderung mathematisch erfasst werden (overarching idea „change“). Von zentraler Bedeutung sind hierbei die heuristische Verwendung der fundamentalen mathematischen Darstellungsarten (representations) numerisch, graphisch, symbolisch, verbal und der Wechsel zwischen ihnen als bedeutsame Determinante von Problemlöse- und Modellierungskompetenz. National und international bewährte theoretische Fähigkeitsmodelle aus der Mathematikdidaktik werden operationalisiert und in Form eines Kompetenzstrukturmodells empirisch überprüft. Langfristiges Ziel ist die Bereitstellung eines empirisch fundierten Diagnose- und Förderinstrumentariums für die Schulpraxis.