Kerstin Bräuning

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
MathEducPublikationen
in MathEduc

Dr. Kerstin Bräuning.
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.
Dissertation: Einflüsse lehrergeführter Schüler-Interviews auf Schülereinschätzung und Unterrichtsunterstützung im Mathematikunterricht der Grundschule.
Personen-ID im Mathematics Genealogy Project: 134884 


Kurzvita

  • 1995-2001: Lehramtsstudium Gymnasialstufe an der Franz-Liszt-Musikhochschule Weimar und der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit den Fächern Mathematik und Musik
  • 2001: 1. Staatsexamen für das Lehramt Gymnasium
  • 2001-2006: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Mathematik, speziell Didaktik der Mathematik für die Primarstufe, an der Universität Kassel
  • 2006: Disputation; Thema der Dissertation: Einflüsse lehrergeführter Schüler-Interviews auf Schülereinschätzung und Unterrichtsunterstützung im Mathematikunterricht der Grundschule
  • 2006-2010: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Duisburg-Essen, Standort Essen - Fachbereich Mathematik (Didaktik)
  • 2010-2011: Vertretungsprofessur für Frühkindliche Förderung an der Universität Bielefeld
  • ab 2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Mathematik / Mediendidaktik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU)
  • Bräuning, K., & Schülke, C. (2010). Mathematische Diagnosegespräche mit Kindern. In C. Böttinger, K. Bräuning, M. Nührenbörger, R. Schwarzkopf & E. Söbbeke (Eds.), Mathematik im Denken der Kinder. Anregungen zur mathematikdidaktischen Reflexion (pp. 138-168). Seelze-Velber: Kallmeyer Verlag.
  • Bräuning, K., & Steinbring, H. (2010). Bedingungen praxisbezogener Professionalisierung von Mathematiklehrkräften – Diagnosegespräche, kollegiale Reflexionen und theoriegeleitete Interpretation. In B. Brandt, M. Fetzer & M. Schütte (Eds.), Auf den Spuren Interpretativer Unterrichtsforschung in der Mathematikdidaktik. Götz Krummheuer zum 60.Geburtstag (pp. 291-317). Münster: Waxmann.
  • Bräuning, K., & Steinbring, H. (2011). Communicative characteristics of teachers' mathematical talk with children - From knowledge transfer to knowledge investigation. ZDM, DOI 10.1007/s11858-011-0351-4.
  • Bräuning, K. und T. Fritzlar (2014). ""Die Kunst, aufzuräumen" Ein reichhaltiges Übungsmaterial." Praxis Grundschule 37(3): 18-21, 23-26.
  • Bräuning, K., T. Fritzlar, et al. (2014). "Ästhetik der (Fast-)Symmetrie." Sache, Wort, Zahl 42(142): 25-28.

Arbeitsgebiete

Epistemologische Analysen mathematischer Kommunikations- und Interaktionsprozesse in Kooperation mit der Unterrichtspraxis (Grundschule, insbesondere vor der Grundschule und Anfangsunterricht)

  • Entwicklung und Erforschung mathematischer Lehr- und Lernprozesse im Hinblick auf Diagnose und Förderung
  • Mathematikdidaktische Diagnosekompetenz und Diagnosestrategien von LehrerInnen im Projekt MathKiD (Mathematische Gespräche mit Kindern – individuelle Diagnose und Förderung) sowie von Lehramtsstudierenden in der Veranstaltung MaDi (Mathematische Diagnosegespräche im Kindergarten und im Anfangsunterricht)
  • Professionalisierung von Lehramtsstudierenden und LehrerInnen

Projekte

Mitgliedschaften