Marcus Schütte

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
MadipediaPublikationen
MathEducPublikationen
in MathEduc

Prof. Dr. Marcus Schütte.
Inhaber der Professur im Fachbereich Erziehungswissenschaft der TU Dresden. Arbeitsbereich: Grundschulpädagogik/Mathematik. TU Dresden.
Eigene Homepage: http://www.marcusschütte.com/.
Dissertation: Sprache und Interaktion im Mathematikunterricht der Grundschule.
E-Mail
Personen-ID im Mathematics Genealogy Project: 141052 


Kurzvita

Qualifizierende Abschlüsse

  • Juli 2008

Dr. phil. am Institut für Didaktik der Mathematik der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft der Universität Hamburg

  • Juni 2001

Erstes Staatsexamen für das Lehramt an der Oberstufe – Allgemeinbildende Schulen für die Fächer Mathematik und Sport am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg

  • Juni 1992

Abitur am Gymnasium Dörpsweg in Hamburg

Berufspraxis an der Universität

  • Seit April 2013

Professur im Fachbereich Erziehungswissenschaft der TU Dresden.

Arbeitsbereich: Grundschulpädagogik/Mathematik

  • Okt. 2010 - Sept. 2013         

Vertretungsprofessur im Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg. Arbeitsbereich: Didaktik der Mathematik, der Informatik und des mathematischen Anfangsunterrichts

  • Okt. 2007 - März 2013

         Wissenschaftlicher Assistent (Akademischer Rat auf Zeit) von Prof. Dr. Götz Krummheuer am Institut der Didaktik für Mathematik der Goethe-Universität Frankfurt am Main

  • April 07 – Sept. 07  

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut der Didaktik für Mathematik der Universität Hamburg

  • Sept. 05 - Sept. 06

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut der Didaktik für Mathematik der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

  • Okt. 02 - Sept. 05

   Promotionsstipendiat des DFG-Graduiertenkollegs "Bildungsgangforschung" an der Universität Hamburg

Veröffentlichungen

Monographien

  • Schütte, M. (2009). Sprache und Interaktion im Mathematikunterricht der Grundschule. Zur Problematik einer Impliziten Pädagogik für schulisches Lernen im Kontext sprachlich-kultureller Pluralität. Münster u. a.: Waxmann.

Herausgeberschaft

  • Morgan, C., Craig, T., Schütte, M. & Wagner, D. (2014). Language and Communication in Mathematics Education. International Journal on Mathematics Education (ZDM). 46 (6).
  • Brandt, B., Fetzer, M. & Schütte, M. (2010). Auf den Spuren interpretativer Unterrichtsforschung. Münster u. a.: Waxmann.

Buchbeiträge und Zeitschriftenartikel, Tagungsbeiträge

  • Schütte, M. (2015). Sprachbezogenes Lernen von Mathematik in sprachlich-kulturell heterogenen Lerngruppen - Ein Vergleich der Lernorte Kita und Schule. Zeitschrift für Inklusion, 0(3).
  • Langner, A. & Schütte, M. (2015). Teilhabe an Bildung von Anfang an – die Entwicklung mathematischer Grundvorstellungen in inklusiven Lernsettings in Kindertagesstätten und Grundschule. In U. Mahnke, H. Redlich, L. Schäfer, G. Wachtel, V. Moser & K. Zehbe (Hrsg.), Tagungsband: Perspektiven sonderpädagogischer Professionalisierung (S. 273-281). Bad Heilbrunn: Klinkhardt Verlag.
  • Planas, N., Chronaki, A., Rønning, F. & Schütte, M. (2015). Challenges and research priorities in the context of the ‘Mathematics and Language’ TWG. In Proceedings of the 9th Congress of the European Society for Research in Mathematics Education. Prag, Czechia: CERME. (Druck in Vorbereitung)
  • Jung, J. & Schütte, M. (2015). Der Erwerb bildungssprachlicher Kompetenzen im Fach – Umgang mit Generalisierungen beim Mathematiklernen in Kita und Grundschule. In H. Linneweber-Lammerskitten (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2015. Münster: WTM-Verlag. (Druck in Vorbereitung)
  • Krummheuer, G. & Schütte, M. (2015). Adaptability as a developmental aspect of mathematical thinking in the early years. In T. Meaney, T. Lange, A. Wernberg, O. Helenius, & M. L. Johansson (Hrsg.), Mathematics Education in the Early Years – Results from the POEM2 Conference, 2014. Heidelberg: Springer. (Druck in Vorbereitung)
  • Morgan, C., Craig, T., Schütte, M., & Wagner, D. (2014). Language and communication in mathematics education: an overview of research in the field. In C. Morgan, T. Craig, M. Schütte & D. Wagner (Hrsg.), Language and Communication in Mathematics Education. ZDM - The International Journal on Mathematics Education. 46 (6), 843-853.
  • Schütte, M. (2014). Language-related specialised learning in mathematics. A comparison of learning settings: family, nursery and primary school. In C. Morgan, T. Craig, M. Schütte & D. Wagner (Hrsg.), Language and Communication in Mathematics Education. The International Journal on Mathematics Education (ZDM). 46 (6), 923–938.
  • Krummheuer, G. & Schütte, M. (2014). Das Wechseln zwischen mathematischen Inhaltsbereichen – Eine Kompetenz, die nicht in den Bildungsstandards steht. Zeitschrift für Grundschulforschung. 1/2014.126–138.
  • Krummheuer, G., Schreiber, C. & Schütte, M. (2014). Qualitative Forschungsmethoden in der mathematikdidaktischen Forschung – Von der Anpassung von Methoden zur Entwicklung von Theorie. In R. Bruder, L. Hefendehl, B. Schmidt-Thieme & H.-G. Weigand (Hrsg.), Handbuch der Mathematikdidaktik (S. 591–612). Heidelberg: Springer.
  • Schütte, M. & Krummheuer, G. (2012). Das Implizite beim fundamentalen Lernen von Mathematik. In W. Blum, R. Borromeo Ferri & K. Maaß (Hrsg.), Mathematikunterricht im Kontext von Realität, Kultur und Lehrerprofessionalität: Festschrift für Gabriele Kaiser (S. 357-366). Wiesbaden: Vieweg-Teubner.
  • Schütte, M. (2011). Theorieentwicklung in der Interpretativen Unterrichtsforschung am Beispiel der Impliziten Pädagogik. In R. Haug & L. Holzäpfel (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2011 (S. 775–778). Münster: WTM-Verlag.
  • Schütte, M. & Kaiser, G. (2011). Equity and the Quality of the Language used in Mathematics Education. In B. Atweh, M. Graven, W. Secada & P. Valero (Hrsg.), Mapping Equity and Quality in Mathematics Education (S. 237–252). New York: Springer.
  • Schütte, M. (2010). Implizite Pädagogik – Eine Barriere für Lernen im Mathematikunterricht der Grundschule. In B. Brandt, M. Fetzer & M. Schütte (Hrsg.), Auf den Spuren Interpretativer Unterrichtsforschung (S. 209-242). Münster: Waxmann.
  • Schütte, M., Krummheuer, G. & Heinze, A. (2010). Mathematikdidaktik: Quo vadis? – Ein Streitgespräch. In A. Lindmeier & S. Ufer (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht (S.19-30). Münster: WTM-Verlag.
  • Brandt, B. & Schütte, M. (2010). Collective Mathematical Reasoning in Classrooms with a multilingual body of pupils. In U. Gellert, E. Jablonka & C. Morgan (Hrsg.), Proceedings of the Sixth International Mathematical Education and Society Conference 2010 (S. 111-114). Berlin: Freie Universität Berlin.
  • Schütte, M. (2010). Linguistic accomplishment of the learning-teaching process in primary mathematics instruction. In V. Durand-Guerrier, S. Soury-Lavergne & F. Arzarello (Hrsg.), Proceedings of the Sixth Conference of European Research in Mathematics Education 2009 (S. 1023-1032). Lyon (France): Institut national de recherche pédagogique (INRP).
  • Schütte, M. (2009). Sprachliche Gestaltung von Lehr-Lern-Prozessen im Grundschulmathematikunterricht. In M. Neubrand (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2009 (S. 355–358). Münster: WTM-Verlag.
  • Schütte, M. (2008). Die sprachliche Einführung neuer mathematischer Begriffe im Grundschulmathematikunterricht. In E. Vásárhely (Hrsg.): Beiträge zum Mathematikunterricht 2008 (S. 729–733). Münster: WTM-Verlag.
  • Schütte, M. (2006). Die sprachliche Gestaltung des Lernprozesses im Mathematikunterricht vor dem Hintergrund sprachlich-kultureller Diversität. In H. Jungwirth & G. Krummheuer (Hrsg.), Der Blick nach innen: Aspekte der alltäglichen Lebenswelt Mathematikunterricht (S. 85-118). Münster: Waxmann.
  • Schütte, M. (2006). Interaction structures in primary school mathematics with a multilingual student body. In M. Bosch (Hrsg.), Proceedings of the Fourth Congress of the European Society for Research in Mathematics Education 2005 (S. 913-922). Sant Feliu de Guíxols (Spain): FUNDEMI IQS, Universitat Ramon Llull.
  • Schütte, M., Gogolin, I. & Kaiser, G. (2005). Mathematiklernen und sprachliche Bildung. Eine interaktionistische Perspektive auf dialogisch strukturierte Lernprozesse im Grundschulmathematikunterricht unter Berücksichtigung der sprachlich-kulturellen Diversität der Lernenden. In B. Schenk (Hrsg.), Bausteine einer Bildungsgangtheorie (S. 179–195). Wiesbaden: VS-Verlag.
  • Schütte, M. (2005). Unterrichtskultur im Grundschulmathematikunterricht. In G. Graumann (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2005 (S. 541-544). Hildesheim, Berlin: Franzbecker.

Arbeitsgebiete

  • Sprachliche Gestaltung mathematischer Lernprozesse
  • Mathematiklernen vor dem Hintergrund sprachlich-kultureller Pluralität
  • Inklusives Mathematiklernen
  • Frühe mathematische Lernprozesse in Kita und der Familie
  • Empirische Unterrichtsforschung mit Schwerpunkt auf der Interpretativen Unterrichtsforschung
  • Kombination von spezifischen mathematikdidaktischen, vorwiegend rekonstruktiv-interpretativen Ansätzen mit entwicklungspsychologischen Ansätzen
  • Übergänge zwischen Kita und Grundschule sowie Grundschule und weiterführender Schule
  • Informatische Grundkompetenzen in der Grundschule

Projekte

Laufende Projekte

  • Heterogenität in der Lehrerbildung von Anfang an

Prof. Dr. Schütte – Prof. Dr. Funke – Prof. Dr. Körndle

Laufzeit: 01.01.2016 – 30.06.2019

TU Dresden

  • Gemeinsames Lernen im Jahrgangsgemischten Grundschulmathematikunterricht

Prof. Dr. Schütte

Laufzeit: 01.01.2016 – 30.06 2019

TU Dresden 

  • Lehren, Lernen und Forschen in Werkstätten

Prof. Dr. Bennewitz – Prof. Dr. Hoffmann – Prof. Dr. Knörzer – Prof. Dr. Langner – Prof. Dr. Schütte – Prof. Dr. Wagener 

Laufzeit: 01.01.2016 – 30.09.2019

TU Dresden

  • Forschungsbezogene Professionalisierung der Lehramtsausbildung

Prof. Dr. Funke – Prof. Dr. Schütte – Prof. Dr. Gehrmann – Jun.-Prof. Dr. Bechtel

Laufzeit: 01.01.2016 – 30.06.2019

TU Dresden

  • Qualifizierung Seiteneinsteiger Lehramt Grundschule

Prof. Dr. Gehrmann – Prof. Dr. Hoffmann – Prof. Dr. Knörzer – Prof. Dr. Schütte – Prof. Dr. Wagener

Laufzeit: 01.02.2016 – 28.02. 2018

TU Dresden

Abgeschlossene Projekte

  • Sprachlicher Umgang mit Raumvorstellungen in der Grundschule Kita und Familie (Spur)

Vertr.-Prof. Dr. Marcus Schütte

Laufzeit: 01.01.2012 – 31.12.2013

Universität Hamburg

  • Die Genese mathematischer Sprachlichkeit (Gen MS)

Dr. Schütte

Laufzeit: 01.07.2011 – 31.01.2013

Dr. Schütte

Goethe Universität Frankfurt a.M.

Mitgliedschaften