Zur Dialektik von Kohärenzerlebnissen und Differenzerfahrungen

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Vohns: Zur Dialektik von Kohärenzerlebnissen und Differenzerfahrungen (2013). Habilitation, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Begutachtet durch Roland Fischer und Lisa Hefendehl-Hebeker.

Zusammenfassung

Die kumulative Habilitation umfasst bildungstheoretische und sachanalytische Studien zur Frage der Ermöglichung mathematischen Verstehens. Eine besondere Rolle spielt dabei die Frage nach der Bedeutung von Differenzerlebnissen und Kohärenzerfahrungen, die auf unterschiedlichen Ebenen des Bildungsprozesses (fachlich-epistemologisch, lern- und kognitionspsychologisch, unterrichtsmethodisch) und in verschiedende Dimensionen (synchron, diachron) desselben ausgemacht und analysiert werden.

Die Arbeit ist in drei Teilstudien untergliedert:

  • Orientierung an mathematischen Ideen
  • Mathematik im Kontext fächerorientierter Allgemeinbildung
  • Performanz - Kompetenz - Reflexion

Auszeichnungen

Kontext

Literatur

Zur Teilstudie "Orientierung an mathematischen Ideen":

  • Vohns A. (2010): Fünf Thesen zur Bedeutung von Kohärenz- und Differenzerfahrungen im Umfeld einer Orientierung an mathematischen Ideen. In: Journal für Mathematik-Didaktik (31), S. 227-255.

Zur Teilstudie "Mathematik im Kontext fächerorientierter Allgemeinbildung"

  • Vohns A. (2010): Mathematik im Kontext. In: M. Helmerich, K. Lengnink, G. Nickel, M. Rathgeb (Hrsg.): Mathematik Verstehen - Philosophische und Didaktische Perspektiven, S. 221-233.
  • Vohns A. (2010): Relative Armut, relative Menschenwürde - relatives Desinteresse? In: Gesellschaft. Wirtschaft. Politik - Sozialwissenschaften für politische Bildung (59), S. 367-375.
  • Vohns A. (2012): Regelhafte Darstellung und Verarbeitung. In: R. Fischer, U. Greiner, H. Bastel (Hrsg.): Domänen fächerorientierter Allgemeinbildung., S. 194-210.

Zur Teilstudie "Performanz - Kompetenz - Reflexion":

  • Vohns A. (2013): Zur Bedeutung mathematischer Handlungen im Bildungsprozess und als Bildungsprodukte. In: M. Rathgeb, M. Helmerich, R. Krömer, K. Lengnink, G. Nickel (Hrsg.): Mathematik im Prozess. Philosophische, Historische und Didaktische Perspektiven, S. 319-333.
  • Vohns A. (2012): Grundprinzipien des Messens. Erkunden – Vernetzen – Reflektieren. In: mathematik lehren, S. 20-24.
  • Vohns A. (2013): Von der Vektorrechnung zum reflektierten Umgang mit Vektoren. In: H. Allmendinger, K. Lengnink, A. Vohns, G. Wickel (Hrsg.): Mathematik verständlich unterrichten – Perspektiven für Unterricht und Lehrerbildung, S. 147-166.
  • Vohns A. (2013): Algebraisieren erleben und reflektieren – Dreickstransversalen und besondere Punkte. In: Praxis der Mathematik in der Schule (PM), *S. 37-41.

Links