Arbeitskreis Lehr-Lern-Labore/Herbsttagung 2018: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
Zeile 12: Zeile 12:
 
[https://www.uni-due.de/mathematik/anfahrt.php#essen https://www.uni-due.de/mathematik/anfahrt.php#essen]<br />
 
[https://www.uni-due.de/mathematik/anfahrt.php#essen https://www.uni-due.de/mathematik/anfahrt.php#essen]<br />
  
=== Hotels mit Kontingenten für die Tagung ===
+
=== Hotels mit Sonderkonditionen ===
Die Hotels werden Ende Mai hier mit Kontaktdaten und Buchungsstichwort genannt.<br />
+
* [https://www.hi-essen.de/ Holiday Inn Express – City Center]<br /> Thea-Leymann-Straße 11, 45127 Essen<br /> +49 201 1026 0<br /> Firmenrate EZ/DZ 89,00 EUR inkl. Frühstück<br /> Kostenfrei stornierbar bis 16 Uhr<br /> Firmen-ID 786859530
 +
 
 +
* [https://www.welcome-hotels.com/welcomehotel-essen/info/ Welcome Hotel Essen] <br /> Schützenbahn 58, 45127 Essen<br /> +49 201 1779-0<br /> EZ Standard 103,00 EUR inkl. Frühstück<br /> Kostenfrei stornierbar bis 18 Uhr<br /> Buchungscode WHEUNI18
 +
 
 +
* [https://www.intercityhotel.com/hotels/allehotels/deutschland/essen/intercityhotel-essen Intercity Hotel Essen]<br /> Hachestraße 10, 45127 Essen<br /> +49 201 8218410<br /> Firmenrate EZ 95,00 EUR, DZ 119,00 EUR inkl. Frühstück<br /> Kostenfrei stornierbar bis 18 Uhr<br /> Buchungscode: CINV55
 +
 
 +
* [https://www.mintrops-stadthotel.de/de/ Mintrops Stadthotel Margarethenhöhe]<br /> Steile Str. 46, 45149 Essen<br /> +49 201 43860<br /> EZ exkl. Frühstück 87,00 EUR, DZ 108,00 EUR; Frühst. 12,00 EUR/p. P.<br /> Kostenfreie Stornierung am Anreisetag bis 18 Uhr<br /> Bei Buchung angeben, dass man an Tagung der UNI teilnimmt
 +
 
 +
* [https://www.wbw-hotels.de/de/grugahotel/ Hotel an der Gruga]<br /> Eduard-Lucas-Straße 17, 45131 Essen<br /> +49 201 84 11 8 0<br /> Firmenrate exkl. Frühstück EZ Komfort 95 EUR, Frühstück 12,00 EUR/p. P.<br /> Kostenfreie Stornierung am Anreisetag bis 18 Uhr<br /> Bei Buchung angeben, dass man an Tagung der UNI teilnimmt
  
 
=== Kontakt ===
 
=== Kontakt ===
Zeile 23: Zeile 31:
 
* Am Freitag sind 90 Minuten für Vorträge (max. 60 Minuten Vortrag, mind. 30 Minuten Diskussion) und Workshops (90 Minuten mit möglichst umfangreicher Aktivierung der Teilnehmer*innen) eingeplant, die aus der Arbeit in Lehr-Lern-Laboren entstanden sind bzw. mit dieser in Zusammenhang stehen (vgl. [[#Programm|Programm]]).
 
* Am Freitag sind 90 Minuten für Vorträge (max. 60 Minuten Vortrag, mind. 30 Minuten Diskussion) und Workshops (90 Minuten mit möglichst umfangreicher Aktivierung der Teilnehmer*innen) eingeplant, die aus der Arbeit in Lehr-Lern-Laboren entstanden sind bzw. mit dieser in Zusammenhang stehen (vgl. [[#Programm|Programm]]).
 
* Am Samstag sind 90 Minuten für Workshops eingeplant, in denen die Teilnehmer*innen gemeinsam zu Fragen der konzeptionellen Entwicklung von Lehr-Lern-Laboren arbeiten (vgl. [[#Programm|Programm]]).
 
* Am Samstag sind 90 Minuten für Workshops eingeplant, in denen die Teilnehmer*innen gemeinsam zu Fragen der konzeptionellen Entwicklung von Lehr-Lern-Laboren arbeiten (vgl. [[#Programm|Programm]]).
* Die Anmeldung eines Vortrags oder eines Workshops erfolgt mit Titel und Abstract (insgesamt max. 1000 Zeichen einschließlich Leerzeichen) '''bis spätestens 15.06.2018''' (''verlängerte Einreichfrist'') per E-Mail an [mailto:LLL-Tagung@uni-due.de LLL-Tagung@uni-due.de]. Für Workshops muss dabei angegeben sein, ob diese für Freitag (aus der Arbeit in Lehr-Lern-Laboren) oder Samstag (Fragen der konzeptionellen Entwicklung von Lehr-Lern-Laboren) geplant sind.
+
* Die Anmeldung eines Vortrags oder eines Workshops musste mit Titel und Abstract (insgesamt max. 1000 Zeichen einschließlich Leerzeichen) '''bis spätestens 15.06.2018''' (''verlängerte Einreichfrist'') per E-Mail an [mailto:LLL-Tagung@uni-due.de LLL-Tagung@uni-due.de] erfolgen. Für Workshops musste dabei angegeben sein, ob diese für Freitag (aus der Arbeit in Lehr-Lern-Laboren) oder Samstag (Fragen der konzeptionellen Entwicklung von Lehr-Lern-Laboren) geplant sind.
  
 
=== Verschickung des Programms ===
 
=== Verschickung des Programms ===
Das Programm der Tagung wird (mit Titeln und Abstracts) '''bis zum 22.06.2018''' (angepasstes Veröffentlichungsdatum) verschickt und hier bekanntgegeben. <br />
+
Das Programm der Tagung wird (mit Titeln und Abstracts) '''bis zum 22.06.2018''' (angepasstes Veröffentlichungsdatum) verschickt und hier bekanntgegeben.<br />
  
 
=== Anmeldung zur Tagung ===
 
=== Anmeldung zur Tagung ===
Zeile 38: Zeile 46:
 
{| class="wikitable"
 
{| class="wikitable"
 
|-
 
|-
| ab 13:00 Uhr || Anmeldung & Stehkaffee
+
| ab 13:00 Uhr || colspan="2" | Anmeldung & Stehkaffee
 
|-
 
|-
| 14:15 bis 14:45 Uhr || Begrüßung und Organisatorisches
+
| 14:15 bis 14:45 Uhr || colspan="2" | Begrüßung und Organisatorisches
 
|-
 
|-
| 14:45 bis 16:15 Uhr || ''Hauptvortrag mit Diskussion''<br /> [https://www.uni-due.de/chemiedidaktik/agwalpuski Prof. Dr. Maik Walpuski]<br /> Analyse von Prozessen der Erkenntnisgewinnung in Schülerarbeitsphasen
+
| 14:45 bis 16:15 Uhr || colspan="2" | ''Hauptvortrag mit Diskussion''<br /> [https://www.uni-due.de/chemiedidaktik/agwalpuski Prof. Dr. Maik Walpuski]<br /> Analyse von Prozessen der Erkenntnisgewinnung in Schülerarbeitsphasen
 
|-
 
|-
| 16:30 bis 18:00 Uhr || Vorträge und Workshops
+
| 16:30 bis 18:00 Uhr || ''Workshop 1''<br /> [[Ann-Katrin Brüning]], [[Franziska Strübbe]]<br /> "Mathe für kleine Asse" - Erörterungen zum Konzept des Lehr-Lern-Labors an der WWU Münster aus verschiedenen Blickwinkeln || ''Workshop 2''<br /> [[Friederike Heinz]], [[Sabine Kühn]], [[Katja Lengnink]]<br /> Kooperative Settings im Lehramtsstudium und in der schulischen Praxis – Eine Entwicklungsaufgabe im Rahmen von Lehr-Lern-Laboren
 
|-
 
|-
| 18:15 bis 19:00 Uhr || Vorstellung von LLL-Standorten
+
| 18:15 bis 19:00 Uhr || colspan="2" | Vorstellung von LLL-Standorten
 
|-
 
|-
| 19:30 Uhr bis || Gemeinsames Abendessen
+
| 19:30 Uhr bis || colspan="2" | Gemeinsames Abendessen im [http://www.mezzomezzo.de/ Mezzo Mezzo]
 
|}
 
|}
  
Zeile 61: Zeile 69:
 
| 09:30 bis 10:15 Uhr || Vorstellung von LLL-Standorten
 
| 09:30 bis 10:15 Uhr || Vorstellung von LLL-Standorten
 
|-
 
|-
| 10:30 bis 12:00 Uhr || Workshops zur Konzeption von Lehr-Lern-Laboren
+
| 10:30 bis 12:00 Uhr || ''Vortrag mit Diskussion''<br /> [[Ninja Del Piero]], [[Kristina Hähn]], [[Uta Häsel-Weide]], [[Christian Rütten]], [[Petra Scherer]], [[Stephanie Weskamp]]<br /> Kompetenzerwerb im Lehr-Lern-Labor: Evaluationsmöglichkeiten auf Studierendenebene
 
|-
 
|-
 
| 12:00 bis 13:30 Uhr || Angelegenheiten des AK
 
| 12:00 bis 13:30 Uhr || Angelegenheiten des AK
Zeile 72: Zeile 80:
 
=== Abstracts der Vorträge ===
 
=== Abstracts der Vorträge ===
 
* [https://www.uni-due.de/chemiedidaktik/agwalpuski Prof. Dr. Maik Walpuski]<br /> '''Analyse von Prozessen der Erkenntnisgewinnung in Schülerarbeitsphasen'''<br /> ''Für den Chemieunterricht konnte gezeigt werden, dass Schülerinnen und Schüler häufig dann besonders erfolgreich lernen, wenn sie in Experimentierphasen vergleichsweise selbstständig und problemorientiert arbeiten. Gleichzeitig treten in diesen Phasen aber auch viele Probleme sowohl bei der Strukturierung der Arbeitsphase als auch bei den operativen Abläufen auf. Dieser Vortrag beschäftigt sich damit, wie solche Arbeitsphasen videoanalytisch untersucht werden können und welche Unterstützungsmaßnahmen sich als hilfreich erwiesen haben.''
 
* [https://www.uni-due.de/chemiedidaktik/agwalpuski Prof. Dr. Maik Walpuski]<br /> '''Analyse von Prozessen der Erkenntnisgewinnung in Schülerarbeitsphasen'''<br /> ''Für den Chemieunterricht konnte gezeigt werden, dass Schülerinnen und Schüler häufig dann besonders erfolgreich lernen, wenn sie in Experimentierphasen vergleichsweise selbstständig und problemorientiert arbeiten. Gleichzeitig treten in diesen Phasen aber auch viele Probleme sowohl bei der Strukturierung der Arbeitsphase als auch bei den operativen Abläufen auf. Dieser Vortrag beschäftigt sich damit, wie solche Arbeitsphasen videoanalytisch untersucht werden können und welche Unterstützungsmaßnahmen sich als hilfreich erwiesen haben.''
* Weitere Abstracts von Vorträgen werden nach dem Ablauf der Einreichfrist hier veröffentlicht.
+
* [[Ninja Del Piero]], [[Kristina Hähn]], [[Uta Häsel-Weide]], [[Christian Rütten]], [[Petra Scherer]], [[Stephanie Weskamp]]<br /> '''Kompetenzerwerb im Lehr-Lern-Labor: Evaluationsmöglichkeiten auf Studierendenebene'''<br /> ''Lehramtsstudierende sollen im Rahmen ihres Studiums den professionellen Umgang mit Vielfalt erlernen, d.h. die individuellen Potenziale und Fähigkeiten aller Schülerinnen und Schüler zu erkennen, zu fördern und zu entwickeln. Dazu können LL-Labore einen wichtigen Beitrag leisten.<br /> Im Rahmen des Tandem-Fellowships "Kompetenzerwerb im Lehr-Lern-Labor: Außerschulisch – forschend – inklusiv" kooperieren die LL-Labore "Mathe-Spürnasen" und "ZahlenRaum" der Universitäten Duisburg-Essen und Paderborn mit dem Ziel, reflektierte Erfahrungen zum Gemeinsamen Lernen zu ermöglichen und Evaluationsinstrumente zu entwickeln, mit denen die Kompetenzen der Studierenden erhoben werden können.<br /> Im Vortrag werden Überlegungen und erste Ergebnisse präsentiert. Zur Diskussion gestellt wird, wie die im LL-Labor verfolgten Ziele operationalisiert, mit den Studierenden weiterentwickelt und evaluiert werden können.
  
 
=== Abstracts der Workshops ===
 
=== Abstracts der Workshops ===
* Abstracts der Workshops werden nach dem Ablauf der Einreichfrist hier veröffentlicht.
+
* [[Ann-Katrin Brüning]], [[Franziska Strübbe]]<br /> '''"Mathe für kleine Asse" - Erörterungen zum Konzept des Lehr-Lern-Labors an der WWU Münster aus verschiedenen Blickwinkeln'''.<br /> ''Seit 13 Jahren bietet das Lehr-Lern-Labor (LLL) "Mathe für kleine Asse" an der WWU Münster gleichermaßen vielfältige Potenziale zur Förderung mathematisch begabter Kinder, zur Qualifizierung von angehenden und praktizierenden Lehrkräften bzw. ErzieherInnen sowie zur Erforschung unterschiedlicher Themen. Im Workshop können die TeilnehmerInnen die Potenziale der Förderung mathematischer Begabungen in heterogenen Gruppen und damit einhergehend die Konzeption des LLL aus diesen unterschiedlichen Perspektiven kennen lernen. Ausgehend von den im LLL eingesetzten Aufgabenformaten haben die TeilnehmerInnen an verschiedenen Stationen die Möglichkeit, die Rollen der angesprochenen Personengruppen einzunehmen, und sie können somit mehrdimensionale Einblicke in die vielschichtige Konzeption des LLL gewinnen. Hierauf basierend sollen abschließend die verschiedenen Potenziale des LLLKonzepts erörtert werden.
 +
* [[Friederike Heinz]], [[Sabine Kühn]], [[Katja Lengnink]]<br /> '''Kooperative Settings im Lehramtsstudium und in der schulischen Praxis – Eine Entwicklungsaufgabe im Rahmen von Lehr-Lern-Laboren'''.<br /> ''In dem Projekt "Schule der Vielfalt" gefördert im Rahmen des Studienstrukturprogramms des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst wurde als ein Ziel der Lehrerbildung für eine inklusive Schule an der JLU Gießen das Kennenlernen und die Einübung von Kooperationen zwischen Lehrkraft, Förderschulkraft und anderen pädagogischem Personal formuliert. U. E. gehört es wesentlich zur Lehrerprofessionalisierung, sich über die eigenen Aufgaben und Kompetenzen und die anderer klar zu werden sowie dies unterrichtlich zu nutzen.<br /> Im Workshop sollen Konzepte diskutiert werden, wie eine Kooperationsfähigkeit der unterrichtlichen Akteure durch die Arbeit in Lehr-Lern-Laboren bereits im Studium verankert und weitergehend für bereits fertig ausgebildete Lehrkräfte und pädagogisches Personal fortbildend begleitet werden kann.<br /> Es werden bereits erprobte Ansätze aus der Arbeit in Gießen und ggf. auch anderer Standorte vorgestellt und konzeptionell weiter daran gearbeitet.''
  
 
== Teilnehmer*innen ==
 
== Teilnehmer*innen ==

Version vom 22. Juni 2018, 20:26 Uhr

Von Freitag, 05.10.2018, bis Samstag, 06.10.2018, findet in Essen die vierte Herbsttagung des Arbeitskreises Lehr-Lern-Labore Mathematik statt. Das Rahmenthema der Tagung lautet Konzeptionen von Lehr-Lern-Laboren.

Tagungsort und Anreise

Adresse des Tagungsorts

Mathematisches Schülerlabor (Raum: WSC-S-U-2.01)
Fakultät für Mathematik
Universität Duisburg-Essen
Thea-Leymann-Str. 9
45127 Essen

Anreise zum Tagungsort

https://www.uni-due.de/mathematik/anfahrt.php#essen

Hotels mit Sonderkonditionen

  • Holiday Inn Express – City Center
    Thea-Leymann-Straße 11, 45127 Essen
    +49 201 1026 0
    Firmenrate EZ/DZ 89,00 EUR inkl. Frühstück
    Kostenfrei stornierbar bis 16 Uhr
    Firmen-ID 786859530
  • Welcome Hotel Essen
    Schützenbahn 58, 45127 Essen
    +49 201 1779-0
    EZ Standard 103,00 EUR inkl. Frühstück
    Kostenfrei stornierbar bis 18 Uhr
    Buchungscode WHEUNI18
  • Intercity Hotel Essen
    Hachestraße 10, 45127 Essen
    +49 201 8218410
    Firmenrate EZ 95,00 EUR, DZ 119,00 EUR inkl. Frühstück
    Kostenfrei stornierbar bis 18 Uhr
    Buchungscode: CINV55
  • Mintrops Stadthotel Margarethenhöhe
    Steile Str. 46, 45149 Essen
    +49 201 43860
    EZ exkl. Frühstück 87,00 EUR, DZ 108,00 EUR; Frühst. 12,00 EUR/p. P.
    Kostenfreie Stornierung am Anreisetag bis 18 Uhr
    Bei Buchung angeben, dass man an Tagung der UNI teilnimmt
  • Hotel an der Gruga
    Eduard-Lucas-Straße 17, 45131 Essen
    +49 201 84 11 8 0
    Firmenrate exkl. Frühstück EZ Komfort 95 EUR, Frühstück 12,00 EUR/p. P.
    Kostenfreie Stornierung am Anreisetag bis 18 Uhr
    Bei Buchung angeben, dass man an Tagung der UNI teilnimmt

Kontakt

Die Kontaktadresse für Fragen zur Tagungsorganisation lautet LLL-Tagung@uni-due.de.

Termine und Anmeldung

Vortrags- und Workshopanmeldungen

  • Am Freitag sind 90 Minuten für Vorträge (max. 60 Minuten Vortrag, mind. 30 Minuten Diskussion) und Workshops (90 Minuten mit möglichst umfangreicher Aktivierung der Teilnehmer*innen) eingeplant, die aus der Arbeit in Lehr-Lern-Laboren entstanden sind bzw. mit dieser in Zusammenhang stehen (vgl. Programm).
  • Am Samstag sind 90 Minuten für Workshops eingeplant, in denen die Teilnehmer*innen gemeinsam zu Fragen der konzeptionellen Entwicklung von Lehr-Lern-Laboren arbeiten (vgl. Programm).
  • Die Anmeldung eines Vortrags oder eines Workshops musste mit Titel und Abstract (insgesamt max. 1000 Zeichen einschließlich Leerzeichen) bis spätestens 15.06.2018 (verlängerte Einreichfrist) per E-Mail an LLL-Tagung@uni-due.de erfolgen. Für Workshops musste dabei angegeben sein, ob diese für Freitag (aus der Arbeit in Lehr-Lern-Laboren) oder Samstag (Fragen der konzeptionellen Entwicklung von Lehr-Lern-Laboren) geplant sind.

Verschickung des Programms

Das Programm der Tagung wird (mit Titeln und Abstracts) bis zum 22.06.2018 (angepasstes Veröffentlichungsdatum) verschickt und hier bekanntgegeben.

Anmeldung zur Tagung

  • Die verbindliche Anmeldung zur Tagung erfolgt bis zum 15.07.2018 per E-Mail an LLL-Tagung@uni-due.de.
  • Vor Ort ist von allen Teilnehmer*innen eine Umlage in Höhe von 20 Euro zu entrichten, von der Kaffee/Tee, Obst, Kleingebäck und der Mittagsimbiss am Samstag finanziert werden.

Programm

Freitag, 05.10.2018

ab 13:00 Uhr Anmeldung & Stehkaffee
14:15 bis 14:45 Uhr Begrüßung und Organisatorisches
14:45 bis 16:15 Uhr Hauptvortrag mit Diskussion
Prof. Dr. Maik Walpuski
Analyse von Prozessen der Erkenntnisgewinnung in Schülerarbeitsphasen
16:30 bis 18:00 Uhr Workshop 1
Ann-Katrin Brüning, Franziska Strübbe
"Mathe für kleine Asse" - Erörterungen zum Konzept des Lehr-Lern-Labors an der WWU Münster aus verschiedenen Blickwinkeln
Workshop 2
Friederike Heinz, Sabine Kühn, Katja Lengnink
Kooperative Settings im Lehramtsstudium und in der schulischen Praxis – Eine Entwicklungsaufgabe im Rahmen von Lehr-Lern-Laboren
18:15 bis 19:00 Uhr Vorstellung von LLL-Standorten
19:30 Uhr bis Gemeinsames Abendessen im Mezzo Mezzo

Samstag, 06.10.2018

08:00 bis 09:00 Uhr Absprachen zur md-Publikation
09:00 bis 09:30 Uhr Aktivitäten in den Essener LLLs
09:30 bis 10:15 Uhr Vorstellung von LLL-Standorten
10:30 bis 12:00 Uhr Vortrag mit Diskussion
Ninja Del Piero, Kristina Hähn, Uta Häsel-Weide, Christian Rütten, Petra Scherer, Stephanie Weskamp
Kompetenzerwerb im Lehr-Lern-Labor: Evaluationsmöglichkeiten auf Studierendenebene
12:00 bis 13:30 Uhr Angelegenheiten des AK
13:30 Uhr bis Mittagsimbiss und Abreise

Abstracts

Abstracts der Vorträge

  • Prof. Dr. Maik Walpuski
    Analyse von Prozessen der Erkenntnisgewinnung in Schülerarbeitsphasen
    Für den Chemieunterricht konnte gezeigt werden, dass Schülerinnen und Schüler häufig dann besonders erfolgreich lernen, wenn sie in Experimentierphasen vergleichsweise selbstständig und problemorientiert arbeiten. Gleichzeitig treten in diesen Phasen aber auch viele Probleme sowohl bei der Strukturierung der Arbeitsphase als auch bei den operativen Abläufen auf. Dieser Vortrag beschäftigt sich damit, wie solche Arbeitsphasen videoanalytisch untersucht werden können und welche Unterstützungsmaßnahmen sich als hilfreich erwiesen haben.
  • Ninja Del Piero, Kristina Hähn, Uta Häsel-Weide, Christian Rütten, Petra Scherer, Stephanie Weskamp
    Kompetenzerwerb im Lehr-Lern-Labor: Evaluationsmöglichkeiten auf Studierendenebene
    Lehramtsstudierende sollen im Rahmen ihres Studiums den professionellen Umgang mit Vielfalt erlernen, d.h. die individuellen Potenziale und Fähigkeiten aller Schülerinnen und Schüler zu erkennen, zu fördern und zu entwickeln. Dazu können LL-Labore einen wichtigen Beitrag leisten.
    Im Rahmen des Tandem-Fellowships "Kompetenzerwerb im Lehr-Lern-Labor: Außerschulisch – forschend – inklusiv" kooperieren die LL-Labore "Mathe-Spürnasen" und "ZahlenRaum" der Universitäten Duisburg-Essen und Paderborn mit dem Ziel, reflektierte Erfahrungen zum Gemeinsamen Lernen zu ermöglichen und Evaluationsinstrumente zu entwickeln, mit denen die Kompetenzen der Studierenden erhoben werden können.
    Im Vortrag werden Überlegungen und erste Ergebnisse präsentiert. Zur Diskussion gestellt wird, wie die im LL-Labor verfolgten Ziele operationalisiert, mit den Studierenden weiterentwickelt und evaluiert werden können.

Abstracts der Workshops

  • Ann-Katrin Brüning, Franziska Strübbe
    "Mathe für kleine Asse" - Erörterungen zum Konzept des Lehr-Lern-Labors an der WWU Münster aus verschiedenen Blickwinkeln.
    Seit 13 Jahren bietet das Lehr-Lern-Labor (LLL) "Mathe für kleine Asse" an der WWU Münster gleichermaßen vielfältige Potenziale zur Förderung mathematisch begabter Kinder, zur Qualifizierung von angehenden und praktizierenden Lehrkräften bzw. ErzieherInnen sowie zur Erforschung unterschiedlicher Themen. Im Workshop können die TeilnehmerInnen die Potenziale der Förderung mathematischer Begabungen in heterogenen Gruppen und damit einhergehend die Konzeption des LLL aus diesen unterschiedlichen Perspektiven kennen lernen. Ausgehend von den im LLL eingesetzten Aufgabenformaten haben die TeilnehmerInnen an verschiedenen Stationen die Möglichkeit, die Rollen der angesprochenen Personengruppen einzunehmen, und sie können somit mehrdimensionale Einblicke in die vielschichtige Konzeption des LLL gewinnen. Hierauf basierend sollen abschließend die verschiedenen Potenziale des LLLKonzepts erörtert werden.
  • Friederike Heinz, Sabine Kühn, Katja Lengnink
    Kooperative Settings im Lehramtsstudium und in der schulischen Praxis – Eine Entwicklungsaufgabe im Rahmen von Lehr-Lern-Laboren.
    In dem Projekt "Schule der Vielfalt" gefördert im Rahmen des Studienstrukturprogramms des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst wurde als ein Ziel der Lehrerbildung für eine inklusive Schule an der JLU Gießen das Kennenlernen und die Einübung von Kooperationen zwischen Lehrkraft, Förderschulkraft und anderen pädagogischem Personal formuliert. U. E. gehört es wesentlich zur Lehrerprofessionalisierung, sich über die eigenen Aufgaben und Kompetenzen und die anderer klar zu werden sowie dies unterrichtlich zu nutzen.
    Im Workshop sollen Konzepte diskutiert werden, wie eine Kooperationsfähigkeit der unterrichtlichen Akteure durch die Arbeit in Lehr-Lern-Laboren bereits im Studium verankert und weitergehend für bereits fertig ausgebildete Lehrkräfte und pädagogisches Personal fortbildend begleitet werden kann.
    Es werden bereits erprobte Ansätze aus der Arbeit in Gießen und ggf. auch anderer Standorte vorgestellt und konzeptionell weiter daran gearbeitet.

Teilnehmer*innen

  • Die Liste der Teilnehmer*innen wird nach dem Ablauf der Anmeldefrist hier veröffentlicht.