Henning Heske: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
K
Zeile 17: Zeile 17:
  
 
== Kurzvita ==
 
== Kurzvita ==
Studium der Mathematik, Geographie und Germanistik an der [https://www.uni-duesseldorf.de/ Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf]. Lehrauftrag, Graduiertenstipendium des Landes NRW. Promotion zum "Dr. phil." 1988. Referendariat am Studienseminar Krefeld. Fachredakteur Mathematik in einem Schulbuchverlag. Seit 1991 Lehrer an einer Gesamtschule in Dinslaken.<br />
+
*Studium der Mathematik, Geographie und Germanistik an der [https://www.uni-duesseldorf.de/ Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf].  
 +
*Lehrauftrag
 +
*Graduiertenstipendium des Landes NRW
 +
*Promotion zum "Dr. phil." 1988.  
 +
*Referendariat am Studienseminar Krefeld.  
 +
*Fachredakteur Mathematik in einem Schulbuchverlag
 +
*Seit 1991 Lehrer an einer Gesamtschule in Dinslaken.<br />
  
 
Mitherausgeber der Schulbuchreihe "Zahlen und Größen" (Berlin, 1996-2005).<br />
 
Mitherausgeber der Schulbuchreihe "Zahlen und Größen" (Berlin, 1996-2005).<br />

Version vom 9. Januar 2019, 23:26 Uhr

MadipediaPublikationen
MathEducPublikationen
in MathEduc

Dr. phil. Henning Heske.* 20.03.1960.
Studiendirektor. Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Krefeld.
Eigene Homepage: https://henningheske.jimdofree.com/.


Kurzvita

  • Studium der Mathematik, Geographie und Germanistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
  • Lehrauftrag
  • Graduiertenstipendium des Landes NRW
  • Promotion zum "Dr. phil." 1988.
  • Referendariat am Studienseminar Krefeld.
  • Fachredakteur Mathematik in einem Schulbuchverlag
  • Seit 1991 Lehrer an einer Gesamtschule in Dinslaken.

Mitherausgeber der Schulbuchreihe "Zahlen und Größen" (Berlin, 1996-2005).

Ab 1998 Fachleiter Mathematik am Studienseminar Oberhausen, seit 2013 am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Krefeld.

Veröffentlichungen

Umbruch im mathematischen Unterricht? – Bruno Kersts Forderungen an das Schulfach Mathematik im Nationalsozialismus. In: Fachgruppe Didaktik der Mathematik der Universität Paderborn (Hrsg.): Beiträge zum Mathematikunterricht 2018. WTM-Verlag, Münster 2018, S. 779-782.

Völkischer Mathematikunterricht – Walther Lietzmann im Nationalsozialismus. In: U. Kortenkamp & A. Kuzle (Hrsg.): Beiträge zum Mathematikunterricht 2017. WTM-Verlag, Münster 2018, S. 413-416.

Mathematikunterricht im Nationalsozialismus. Ein unbewältigtes Problem der Disziplingeschichte. MNU Journal 69 (2016), H. 3, S. 196-199.

Ganzheitliches Lernen. In: Leuders, T. (Hg.): Mathematik-Didaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II. Cornelsen Scriptor, Berlin 2003. S. 185-197. [7. Auflage, 2017]

Methodische Überlegungen zum Umgang mit Beweisen. mathematik lehren (2002), H. 110, S. 52-55. [wieder abgedruckt in: Standards. mathematik lehren Sammelband (2007), S. 116-119.]

Lernen an Stationen im Mathematikunterricht. Der mathematische und naturwissenschaftliche Unterricht 54 (2001), S. 398-401.

Lerntagebücher. Eine Unterrichtsmethode, die das Selbstlernen im Mathematik­unterricht fördert. mathematik lehren (2001), H. 104, S. 14-17.

Arbeitsgebiete

Geschichte des Mathematikunterrichts

Methoden im Mathematikunterricht

Projekte

BLK-Modellversuch SINUS-Transfer (2003-2005)

BLK-Modellversuch SelMa „Selbstlernen in der gymnasialen Oberstufe - Mathematik“ (1999-2003)

Mitgliedschaften