Holger Wuschke: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
(Veröffentlichungen)
Zeile 25: Zeile 25:
 
* seit 2018 Lehrer an der [http://www.nfg24.de/ neuen friedländer gesamtschule], Friedland (i. Mecklenburg)
 
* seit 2018 Lehrer an der [http://www.nfg24.de/ neuen friedländer gesamtschule], Friedland (i. Mecklenburg)
 
== Veröffentlichungen ==
 
== Veröffentlichungen ==
 +
* Wuschke, Holger: Über die Entwicklung der Inhalte im Mathematikunterricht der SBZ und frühen DDR (1945-1959), in: Der Mathematikunterricht, Jg. 64, Heft 6, S. 5-14.
 
* [[Silvia Schöneburg | Schöneburg-Lehnert, Silvia]]/Wuschke, Holger: [http://www.raabe.de/go/?action=DocDownload&doc_id=7711395&mode=inline&openmode=inline/ Probleme in Platonia - ein Forschungsabenteuer zu (regelmäßigen) Polyedern]. RAAbits Mathematik.
 
* [[Silvia Schöneburg | Schöneburg-Lehnert, Silvia]]/Wuschke, Holger: [http://www.raabe.de/go/?action=DocDownload&doc_id=7711395&mode=inline&openmode=inline/ Probleme in Platonia - ein Forschungsabenteuer zu (regelmäßigen) Polyedern]. RAAbits Mathematik.
 
* Wuschke, Holger: [http://www.math.uni-leipzig.de/~wuschke/uploads/pdf/Miesenbach18.pdf Stadium der Improvisation – Neulehrerausbildung und Arbeitsschulmethode in der SBZ und frühen DDR (1945–1952)], in: Binder, Christa (Hrsg.): Beiträge zum XIV. Österreichischen Symposium zur Geschichte der Mathematik vom 29.04.–05.05.2018
 
* Wuschke, Holger: [http://www.math.uni-leipzig.de/~wuschke/uploads/pdf/Miesenbach18.pdf Stadium der Improvisation – Neulehrerausbildung und Arbeitsschulmethode in der SBZ und frühen DDR (1945–1952)], in: Binder, Christa (Hrsg.): Beiträge zum XIV. Österreichischen Symposium zur Geschichte der Mathematik vom 29.04.–05.05.2018

Version vom 29. Oktober 2018, 19:24 Uhr

MathEducPublikationen
in MathEduc

Holger Wuschke.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter. Universität Leipzig.
Eigene Homepage: http://www.math.uni-leipzig.de/~wuschke/.
Promotionsprojekt: Über die Entwicklung der Ziele und Inhalte des Mathematikunterrichts in der SBZ und frühen DDR (1945-1962) am Beispiel Sachsens (Promotionsprojekt).
E-Mail


Kurzvita

  • 2009 Abitur in Friedland (i. Mecklenburg)
  • 2010 – 2015 Studium Lehramt Mathematik/Geschichte, Universität Leipzig, Abschluss: Master of Education
  • 2016-2018 Gleichstellungsbeauftragter der Fakultät für Mathematik und Informatik
  • seit 2018 Lehrer an der neuen friedländer gesamtschule, Friedland (i. Mecklenburg)

Veröffentlichungen

Arbeitsgebiete

  • Geschichte der Mathematik und ihrer Didaktik

Projekte

Mitgliedschaften

  • seit 2016 Mitglied der Nachwuchsvertretung der GDM
  • seit 2013 Mitglied der INSPIRATA e.V.
  • Gründungsmitglied der "Leipziger Akademie für Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung" (LABuK e.V.) seit 2012