Kommunikation im Mathematikunterricht: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
 
Zeile 5: Zeile 5:
 
| titel = {{PAGENAME}}
 
| titel = {{PAGENAME}}
 
| hochschule = Universität Salzburg
 
| hochschule = Universität Salzburg
| jahr =  
+
| jahr = 2017
 
| typ =
 
| typ =
| betreut =  
+
| betreut = Karl Josef Fuchs
 
| begutachtet = Karl Josef Fuchs, Michael Fothe
 
| begutachtet = Karl Josef Fuchs, Michael Fothe
 
| download =
 
| download =

Aktuelle Version vom 16. Oktober 2018, 11:01 Uhr


Julia Holzinger (2017): Kommunikation im Mathematikunterricht. Dissertation, Paris-Lodron-Universität Salzburg.
Betreut durch Karl Josef Fuchs.
Begutachtet durch Karl Josef Fuchs und Michael Fothe.


Zusammenfassung

Kommunikation ist für ein Leben in der Gesellschaft unerlässlich, insbesondere gilt dies für den Bereich der Wissensvermittlung und dem Wissensaustausch im Bereich der Schule.Oftmals wird die Mathematik in der Schule losgelöst von Alltag und Realität der Lernenden unterrichtet und lässt die mathematischen Inhalte somit abstrakt erscheinen. Dies führt häufig zu der Auffassung, dass diese Inhalte von der Lehrperson erklärt und vorgemacht werden müssen und die Lernenden dabei eher eine passive Rolle einnehmen. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen jedoch, dass gerade die aktive Beteiligung seitens der Schüler/innen im Lernprozess immens wichtig ist. Gerade im Bereich der aktiven Auseinandersetzung mit Mathematik spielt die Kommunikation der Lernenden nicht nur mit der Lehrperson, sondern auch mit den Mitlernenden eine wichtige Rolle. Die Dissertation „Kommunikation im Mathematikunterricht" untersucht die aktuelle Kommunikationssituation in Salzburgs Sekundarstufe I. Dabei wird zunächst ein Überblick über die aktuelle Kommunikationssituation gegeben und anschließend der Zusammenhang zwischen Sozialform und Kommunikationsverhalten der Schüler/innen im Mathematikunterricht genauer betrachtet.

Auszeichnungen

Kontext

Literatur

Links