Problemlösen mit Strategieschlüsseln (Promotionsprojekt)

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Problemlösen mit Strategieschlüsseln

Promotionsprojekt von Raja Herold-Blasius, Universität Duisburg-Essen. Betreut von Benjamin Rott und Timo Leuders.

Zusammenfassung

In diesem Promotionsprojekt wird untersucht, wie sogenannte Strategieschlüssel Problembearbeitungsprozesse von Schülerinnen und Schülern der Klassen 3 bis 6 beeinflussen. Strategieschlüssel sind heuristische Prompts, die den Schülerinnen und Schülern helfen sollen, Hürden beim Problemlösen zu überwinden. In diesem Promotionsprojekt wurden insgesamt 8 Strategieschlüssel verwendet, wobei auf jedem eine Problemlösestrategie steht, z.B. Lies die Aufgabe noch einmal. Verwende verschiedene Farben. oder Erstelle eine Tabelle. Zur Analyse werden drei Kodierungen eingesetzt: (a) Kodierung von Problemlöseepisoden, (b) Kodierung von Heurismen und (c) Kodierung von Prompts.

Literatur

  • Herold-Blasius, Raja & Rott, Benjamin (2016): Using Strategy Keys as a Tool to influence strategy behaviour – A qualitative Study. In T. Fritzlar, D. Assmus, K. Bräuning, A. Kuzle & B. Rott (Hrsg.), Problem solving in mathematics education. Proceedings of the 2015 joint conference of ProMath and the GDM working group on problem solving (S. 137–148). Münster: WTM.
  • Herold-Blasius, Raja & Philipp, Kathleen (2016): Schlüssel zum Erfolg. Mit Strategieschlüsseln Problemlösestrategien fördern. In: Praxis der Mathematik in der Schule 68, S. 9-14.
  • Herold-Blasius, Raja (2016): Das Potential von Strategieschlüsseln beim Problemlösen. In Institut für Mathematik und Informatik der Pädagogischen Hochschule Heidelberg (Hrsg). Beiträge zum Mathematikunterricht 2016. Vorträge auf der 50. Tagung für Didaktik der Mathematik vom 07.03.2016 bis 11.03.2016 in Heidelberg. Bd. 1. (S. 421-424). Münster, WTM.
  • Herold, Raja & Rott, Benjamin (2015): Problem solving with strategy keys: A study to identify user types. In: Beswick, K., Muir, T., & Wells, J. (Eds.) (2015). Proceedings of the 39th Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (Vol. 3). Hobart, Australia: PME, S. 65-73.

Links