Stefanie Rach: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
(Mitgliedschaften)
 
Zeile 90: Zeile 90:
 
{{gdm}}
 
{{gdm}}
 
{{gdmbeirat|2013}}
 
{{gdmbeirat|2013}}
* Mitglied in der GDM-Kommission [[Lehrerbildung]]
+
* Mitglied in der [[Gemeinsame Kommission Lehrerbildung der GDM, DMV und MNU]]
 
* Mitglied im GDM [[Arbeitskreis Psychologie und Mathematikdidaktik]]
 
* Mitglied im GDM [[Arbeitskreis Psychologie und Mathematikdidaktik]]
 
* Mitglied im GDM [[Arbeitskreis Empirische Bildungsforschung und Mathematikdidaktik]]
 
* Mitglied im GDM [[Arbeitskreis Empirische Bildungsforschung und Mathematikdidaktik]]

Aktuelle Version vom 16. Oktober 2019, 17:43 Uhr


MadipediaPublikationen
MathEducPublikationen
in MathEduc

Dr. Stefanie Rach.
Professorin für Didaktik der Mathematik. Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.
Eigene Homepage: https://www.math.ovgu.de/Institute/IAG/Didaktik+der+Mathematik/Mitglieder/Prof_in+Dr_+Stefanie+Rach-p-5414.html.
Dissertation: Individuelle Lernprozesse im Mathematikstudium.
E-Mail
Personen-ID im Mathematics Genealogy Project: 188604 


Kurzvita

  • seit 2018 Professorin für Didaktik der Mathematik an der Otto von Guericke Universität Magdeburg in der Fakultät für Mathematik am Institut für Algebra und Geometrie
  • 2016-2018 Juniorprofessorin an der Universität Paderborn in der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik
  • 2014-2016 Studienreferendarin (Seminarschule: Gymnasium Weilheim)
  • 2014 Promotion an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät
  • 2009-2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Didaktik der Mathematik am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik


Veröffentlichungen

Monographien

  • Rach, S. (2014). Charakteristika von Lehr-Lern-Prozessen im Mathematikstudium: Bedingungsfaktoren für den Studienerfolg im ersten Semester. Münster: Waxmann.

Zeitschriftenartikel

  • Kosiol, T., Rach, S. & Ufer, S. (2018). (Which) Mathematics Interest is Important for a Successful Transition to a University Study Program? International Journal of Science and Mathematics Education.
  • Rach, S. (2018). Visualisierungen bedingter Wahrscheinlichkeiten - Präferenzen von Schülerinnen und Schülern. mathematica didactica, 41(1).
  • Ufer, S., Rach, S. & Kosiol, T. (2017). Interest in mathematics = Interest in mathematics? What general measures of interest reflect when the object of interest changes. ZDM Mathematics Education, 49(3), 397-409.
  • Rach, S. & Heinze, A. (2016). The Transition from School to University in Mathematics: Which Influence Do School-Related Variables Have? International Journal of Science and Mathematics Education.
  • Rach, S., Heinze, A. & Ufer, S. (2014). Welche mathematischen Anforderungen erwarten Studierende im ersten Semester des Mathematikstudiums? Journal für Mathematik-Didaktik. 35(2), 205-228.
  • Rach, S. & Heinze, A. (2013). Welche Studierenden sind im ersten Semester erfolgreich? Zur Rolle von Selbsterklärungen beim Mathematiklernen in der Studieneingangsphase. Journal für Mathematik-Didaktik, 34(1), 121-147.

Beiträge zu Sammelwerken

  • Rach, S. (2019). Lehramtsstudierende im Fach Mathematik - Wie hilft uns die Analyse von Lernvoaussetzungen für eine kohärente Lehrerbildung. In K. Hellmann, J. Kreutz, M. Schwichow & K. Zaki (Hrsg.), Kohärenz in der Lehrerbildung: Theorien, Modelle und empirische Befunde (S. 69-84). Wiesbaden: Springer VS.
  • Rach, S., Heinze, A. & Ufer, S. (2016). Die Weiterentwicklung von Mathematikunterricht durch Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis im Hamburger Schulversuch alles»könner. In U. Harms, B. Schroeter & B. Klüh, Entwicklung kompetenzorientierten Unterrichts in Zusammenarbeit von Forschung und Schulpraxis: komdif und der Hamburger Schulversuch alles»könner (S. 127-148). Münster: Waxmann.
  • Rach, S., Heinze, A. & Siebert, U. (2016). Operationalisierung und empirische Erprobung von Qualitätskriterien für mathematische Lehrveranstaltungen in der Studieneingangsphase. In A. Hoppenbrock, R. Biehler, R. Hochmuth, H.-G. Rück (Hrsg.), Lehren und Lernen von Mathematik in der Studieneingangsphase – Herausforderungen und Lösungsansätze (S. 601-618). Wiesbaden: Springer.
  • Vollstedt, M., Heinze, A., Goydka, K. & Rach, S. (2014). A Framework for Examining the Transformation of Mathematics and Mathematics Learning in the Transition from School to University: An Analysis of German Textbooks from Upper Secondary School and the First Semester. In S. Rezat, M. Hattermann & A. Peter-Koop (Hrsg.), Transformation: A big idea in mathematics education. Heidelberg: Springer.

Tagungsbandbeiträge (mit Review)

  • Neuhaus, S. & Rach, S. (2019). Situationales Interesse von Lehramtsstudierenden für hochschulmathematische Themen steigern. In M. Klinger, A. Schüler-Meyer, L. Wessel (Hrsg.) Hansekolloquium zur Hochschuldidaktik der Mathematik 2018 (S.149-156). Münster: WTM.
  • Geisler, S. & Rach, S. (erscheint 2019). Interest Development and Satisfaction during the Transition from School to University. In Proceedings of the 43rd Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education.
  • Rach, S. & Engelmann, L. (2018). Students’ expectations concerning studying mathematics at university. In E. Bergqvist, M. Österholm, C. Granberg & L. Sumpter (Hrsg.), Proceedings of the 42nd Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (Vol. 5, S. 141). Sweden, Umea: PME
  • Neuhaus, S. & Rach, S. (2018). Proof comprehension of undergraduate students. In E. Bergqvist, M. Österholm, C. Granberg & L. Sumpter (Hrsg.), Proceedings of the 42nd Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (Vol. 5, S. 117). Sweden, Umea: PME
  • Rach, S., Ufer, S. & Kosiol, T. (2018). Situational interest in university mathematics courses: similar for real-world problems, calculations, and proofs? In V. Durand-Guerrier, R. Hochmuth, S. Goodchild & N. M. Hogstad (Eds.), Proceedings of the Second Conference of the International Network for Didactic Research in University Mathematics (INDRUM 2018, 5-7 April 2018) (S. 356-365). Kristiansand, Norway: University of Agder and INDRUM.
  • Rach, S., Kosiol, T. & Ufer, S. (2017). Interest and self-concept concerning two characters of mathematics: All the same, or different effects? In R. Göller, R. Biehler, R. Hochmuth & H.-G. Rück, Didactics of Mathematics in Higher Education as a Scientific Discipline – Conference Proceedings (S. 295-299). Kassel, Germany: Universitätsbibliothek Kassel.
  • Rach, S. & Heinze, A. (2013). Students' expectations about mathematics at university. In A. M. Lindmeier & A. Heinze (Hrsg.), Proceedings of the 37th Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (Vol. 5, S. 254). Kiel, Germany: PME.
  • Siebert, U., Rach, S. & Heinze, A. (2013). Teaching quality of mathematics university courses. In A. M. Lindmeier & A. Heinze (Hrsg.), Proceedings of the 37th Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (Vol. 5, S. 269). Germany, Kiel: PME.
  • Rach, S., Ufer, S., & Heinze, A. (2012). Learning from Errors: Effects of a teacher training on students' attitudes towards and their individual use of errors. In T. Tso (Ed.), Proceedings of the 36th Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (Vol. 3, S. 329-336). Taipei, Taiwan: PME.

Praxisbeiträge

  • Rach, S. & Engelmann, L. (2019). Passung zwischen Erwartungen an und Anforderungen in einem Mathematikstudium. Der Mathematikunterricht, 65(2), 39-46.
  • Rach, S. (2015). Fit fürs Studium? Selbsterklärungen als Elaborationsstrategien in der Sekun­darstufe II. mathematik lehren, 192, 42-45.
  • Lindmeier, A. & Rach, S. (2015). 3D-Druck: Minds & hands on! Von der räumlichen Konstruktion zum gedruckten Modell. mathematik lehren, 190, 18-21.
  • Blanck, R., Gerken, U., Heinze, A., Hering, B., Patzer, K., Rach, S., Ritter, C., Skrotzki, K., Susel, R. & de Vries, H. (2013). Kompetenzorientierung im Fach Mathematik: Didaktische Texte und Lernarrangements. komdif / alles>>könner. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Schule und Berufsbildung, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schul­entwicklung.


Arbeitsgebiete

  • Übergang Schule - Hochschule: Mathematische Lehr- und Lernprozesse in der Studieneingangsphase
  • Selbsterklärungen
  • Lernen aus Fehlern in Mathematik

(Ehemalige) Projekte

  • Übergang von der Schule zur Hochschule: Mathematisches Lehren und Lernen in der Studieneingangsphase (Promotionsprojekt)
  • Mitarbeit im Hamburger Schulversuchsprogramm "alles»könner" und im angeschlossenen Forschungsprojekt komdif

Mitgliedschaften