Ada Pellert: Unterschied zwischen den Versionen

Aus madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
K
K
Zeile 9: Zeile 9:
 
| geboren =                          <!-- Geburtsdatum in der Form 1. April 1999 oder April 1999 oder 1999  -->
 
| geboren =                          <!-- Geburtsdatum in der Form 1. April 1999 oder April 1999 oder 1999  -->
 
| gestorben =                      <!-- Todesdatum in der Form 1. April 1999 oder April 1999 oder 1999 -->
 
| gestorben =                      <!-- Todesdatum in der Form 1. April 1999 oder April 1999 oder 1999 -->
| hochschule =Deutsche Universität für Weiterbildung Berlin                   <!-- aktuelle Hochschule (wird als Querverweis verwendet) Bitte EINFACHER NAME eingeben -->
+
| hochschule =Deutsche Universität für Weiterbildung                    <!-- aktuelle Hochschule (wird als Querverweis verwendet) Bitte EINFACHER NAME eingeben -->
 
| funktion =Präsidentin                          <!-- Funktion (z.B. Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Professorin für Didaktik der Mathematik -->
 
| funktion =Präsidentin                          <!-- Funktion (z.B. Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Professorin für Didaktik der Mathematik -->
 
| email = ada.pellert@duw-berlin.de
 
| email = ada.pellert@duw-berlin.de

Version vom 28. März 2012, 13:36 Uhr


Prof. Dr. Ada Pellert.
Präsidentin. Deutsche Universität für Weiterbildung.
Eigene Homepage: http://www.donau-uni.ac.at/de/universitaet/whois/04603/index.php.
E-Mail


Kurzvita

Ausbildung

Positionen

  • 2008 Gründungspräsidentin der Deutschen Universität für Weiterbildung
  • 2005-2008 Universitätsprofessoin für Weiterbildungsforschung an der Donau-Universität Krems
  • 2005 - 2008 Vizerektorin an der Donau-Universität Krems
  • 1999 - 2003 Vizerektorin der Universität Graz
  • 1999 Außerordentliche Professorin an der Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung der Universität Klagenfurt (IFF)
  • 1992 – 1999 Universitätsassistentin in der Abteilung "Theorie, Organisation und Didaktik von Wissenschaft" , Wien
  • 1987 – 1992 Wissenschaftliche Mitarbeiterin des IFF-Projektzentrums "Bildung und regionale Entwicklung" St.Pölten/Wien

Veröffentlichungen

Ausgewählte Publikationen

  • Pellert, A.: Die Universität als Organisation, Böhlau, Wien 1999. ◦ Pellert, A.: Reforming Expert Organizations. In: Managing Higher Education Institutions? (A. Hanft, ed.), Luchterhand, Neuwied 2000, 39–55.
  • Pellert, A.: Doing Quality – Quality management as process. In: Handbook Quality in Teaching and Study (Benz, Kohler, Landfried, eds.), Raabe Verlag, Berlin 2004.
  • Pfeffer, T; Sindler, A.; Pellert, A.; Kopp, M., eds.: Neue Medien in der Lehre – Dimensionen, Instrumente, Positionen, Waxmann, Münster 2005. ◦ Pellert, Ada: Leadership at universities or the challenge of university management. In: Management at Universities (H. Welte, M. Auer, C. Meister-Scheytt, eds.), Rainer Hampp Verlag, 2005, 51–65.
  • Pellert, Ada: Das Bologna-Studienmodell und E-Learning. Kann E-Learning Bologna retten?. In: Zeitschrift für e-learning, (2)5 (2010), Innsbruck, Wien, Bonn, 45–49.
  • Pellert, Ada: Academic leadership and organizational culture. In: Handbook on Leadership and Governance in Higher Education, Raabe Verlag, Berlin 2011.

Arbeitsgebiete

  • Higher education policy and steering
  • Institutional management/governance/leadership/ administration
  • Organizational development and staff development in higher education institutions
  • Higher education quality and evaluation; National and institutional lifelong learning policies

Projekte

  • Vergleichsstudien zu Hochschulmanagementausbildungen in ausgewählten europäischen Ländern
  • Wirkungsanalyse frauenfördernder Maßnahmen im Wissenschaftsbereich
  • European Qualifications Framework for Lifelong Learning (EQF) und die Herausforderungen für das tertiäre Bildungssystem
  • Vergleichsstudien und Gutachten zur Organisation wissenschaftlichen Weiterbildung
  • Evaluierung von universitären e-learning-Strategien
  • wissenschaftliche Begleitung einer "Kohärenten nationalen Lifelong Learning-Strategie für Österreich"
  • EU-Projekte zur "Third Mission" der Universitäten
  • wissenschaftliche und beratende Begleitung der Qualitätsinitiative berufsbildender höherer Schulen (qibb)

Vernetzung

  • Sprecherin von AUCEN - Netzwerk für universitäre Weiterbildung und Personalentwicklung der österreichischen Universitäten
  • seit 2002 Mitglied von CHER (Consortium of Higher Education Researchers) und EAIR (European Association of Institutional Research)
  • Mitglied des Vorstandes der Akkreditierungsagentur ACQUIN (2004 - 2007)
  • Mitglied der Steuerungsgruppe “Neue Medien in der Lehre und Weiterbildung an Universitäten und Fachhochschulen” der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kunst (2000 - 2003), seit 2003 Mitglied des frauenpolitischen Beirats des österreichischen Wissenschaftsministers
  • Mitglied international besetzter Evaluierungsteams (Evalag/Pädagogische Hochschule Weingarten; Salzburg Seminar/Universität Novi Sad)
  • seit 10/2006 Mitglied des Hochschulrates der Universität Hildesheim
  • seit 04/2006 Mitglied des Hochschulrates der Pädagogischen Hochschule Wien
  • seit 2006 Mitglied der wissenschaftlichen Steuerungsgruppe des österreichischen Qualitätssicherungsagentur AQA
  • seit 2008 Vorsitzende des Sozialwissenschaftlichen Beirates der Wissenschaftskommission des Bundesministeriums für Landesverteidigungseit
  • 2008 Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Bundesinstitutes für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung des österreichischen Schulwesens
  • Vorsitzende der Jury des Österreichischen Staatspreises für Erwachsenenbildung
  • Leitung (gem. mit Prof. Werner Lenz (Universität Graz) und Prof. Wilhelm Berger (Universität Klagenfurt)) des DoktorandInnenkollegs „Lebenbegleitendes Lernen“.