Martina Humbach: Unterschied zwischen den Versionen

Aus madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
[unmarkierte Version][unmarkierte Version]
K
K
Zeile 8: Zeile 8:
 
| geboren =                          <!-- Geburtsdatum in der Form 1. April 1999 oder April 1999 oder 1999  -->
 
| geboren =                          <!-- Geburtsdatum in der Form 1. April 1999 oder April 1999 oder 1999  -->
 
| gestorben =                        <!-- Todesdatum in der Form 1. April 1999 oder April 1999 oder 1999 -->
 
| gestorben =                        <!-- Todesdatum in der Form 1. April 1999 oder April 1999 oder 1999 -->
| hochschule = Universität Duisburg-Essen                     <!-- aktuelle Hochschule (wird als Querverweis verwendet) -->
+
| hochschule = Universität zu Köln                     <!-- aktuelle Hochschule (wird als Querverweis verwendet) -->
| funktion =                          <!-- Funktion (z.B. Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Professorin für Didaktik der Mathematik -->
+
| funktion =Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Diplom-Pädagogin und Lerntherapeutin                           <!-- Funktion (z.B. Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Professorin für Didaktik der Mathematik -->
| email =                                <!-- aktuelle E-Mail-Adresse -->
+
| email =info@praxishumbach.de                                 <!-- aktuelle E-Mail-Adresse -->
| homepage =                        <!-- URL der Homepage, inkl. http:// -->
+
| homepage =http://www.praxishumbach.de/                       <!-- URL der Homepage, inkl. http:// -->
 
}}
 
}}
  
 
== Kurzvita ==
 
== Kurzvita ==
<!-- Lebenslauf in Stichworten, Hochschulen bitte mit [[...]] kennzeichnen -->
+
*Promovierte Diplom-Pädagogin mit Zusatzausbildug in psychologischer Beratung und integrativer Dyskalkulietherapie
 +
*Seit 2001 auf Rechenstörungen (Dyskalkulie) spezialisierte Lerntherapeutin
 +
*Wissenschaftlerin zum Thema mathematisches Lernen
 +
*Ausbilderin für Lehrkräfte und Lerntherapeuten
 +
*Entwicklerin von Lernspielen für die Mathematikförderung<!-- Lebenslauf in Stichworten, Hochschulen bitte mit [[...]] kennzeichnen -->
 
<!-- * Abitur ...
 
<!-- * Abitur ...
 
* Studium der ... -->
 
* Studium der ... -->
<!--
+
==Veröffentlichungen==
== Arbeitsgebiete == -->
+
*Humbach, M. (2009): Arithmetische Basiskompetenzen in der Klasse 10. In: [[Journal der Mathematikdidaktik]], 30, 2, S.175-176
<!-- Beschreibung der Arbeitsgebiete, möglichst mit [[...]] auf die Enzyklopädie verweisen -->
+
*Humbach, M. (2009): Arithmetisches Basiswissen in der Jahrgangsstufe 10. In:Fritz, A. & Schmidt, S. (Hrsg.): Fördernder Mathematikunterricht der Sek I. Weinheim: Beltz, S-58-72
<!--
+
*Humbach, M. (2008): Schwache Rechner in der Jahrgangsstufe 10. In: Kopf & Zahl - Journal des Vereins für Lerntherapie & Dyskalkulie, 10. Ausgabe
== Projekte == -->
+
*Humbach, M. (2008):Arithmetische Basiskompetenzen in der Klasse 10. Quantitative und qualitative Analysen. Berlin: Dr. Köster
<!-- Auflistung der Forschungsprojekte, mit [[...]] verweisen! -->
+
*Humbach, M. (2009) dingo<sup>100</sup>- Ein Rechenspiel für den Zahlenraum bis 100. Köln: 2. Auflage
 +
== Arbeitsgebiete ==
 +
*wissenschaftlich fundierte Diagnostik und Therapie von Rechenstörungen
 +
*Expertin für die Therapie rechenschwacher Erwachsener
 +
*Forschung in Kooperation mit der [[Universität Duisburg-Essen]] und der [[Universität zu Köln]]
 +
*Lehrbeauftragte an der [[Universität Duisburg-Essen]] und der [[Universität zu Köln]]
 +
*Veröffentlichungen von wissenschaftlichen Studien und mathematischen Lernmaterialien
 +
*Referentin der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften und Lerntherapeuten
 +
<!-- Beschreibung der Arbeitsgebiete, möglichst mit [[...]] auf die Enzyklopädie verweisen -->
 +
== Projekte ==  
 +
*2004-2007
 +
:Quantitative und qualitative Untersuchungen der arithmetischen Basiskompetenzen von Schülern der Klasse 10
 +
*2007-2008
 +
:Diagnostik arithmetischer Basiskompetenzen in den Eingangsklassen der Sekundarstufe I
 +
*2010
 +
:Entwicklungsverläufe mathematischer Kompetenzen in der Klasse 4 unter Berücksichtigung von Maßnahmen individueller Förderung<!-- Auflistung der Forschungsprojekte, mit [[...]] verweisen! -->
 
<!--
 
<!--
 
== Vernetzung == -->
 
== Vernetzung == -->

Version vom 25. April 2011, 18:01 Uhr

Dr. Martina Humbach.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Diplom-Pädagogin und Lerntherapeutin. Universität zu Köln.
Eigene Homepage: http://www.praxishumbach.de/.
Dissertation: Arithmetische Basiskompetenzen in der Klasse 10 - Quantitative und qualitative Analysen.
E-Mail


Kurzvita

  • Promovierte Diplom-Pädagogin mit Zusatzausbildug in psychologischer Beratung und integrativer Dyskalkulietherapie
  • Seit 2001 auf Rechenstörungen (Dyskalkulie) spezialisierte Lerntherapeutin
  • Wissenschaftlerin zum Thema mathematisches Lernen
  • Ausbilderin für Lehrkräfte und Lerntherapeuten
  • Entwicklerin von Lernspielen für die Mathematikförderung

Veröffentlichungen

  • Humbach, M. (2009): Arithmetische Basiskompetenzen in der Klasse 10. In: Journal der Mathematikdidaktik, 30, 2, S.175-176
  • Humbach, M. (2009): Arithmetisches Basiswissen in der Jahrgangsstufe 10. In:Fritz, A. & Schmidt, S. (Hrsg.): Fördernder Mathematikunterricht der Sek I. Weinheim: Beltz, S-58-72
  • Humbach, M. (2008): Schwache Rechner in der Jahrgangsstufe 10. In: Kopf & Zahl - Journal des Vereins für Lerntherapie & Dyskalkulie, 10. Ausgabe
  • Humbach, M. (2008):Arithmetische Basiskompetenzen in der Klasse 10. Quantitative und qualitative Analysen. Berlin: Dr. Köster
  • Humbach, M. (2009) dingo100- Ein Rechenspiel für den Zahlenraum bis 100. Köln: 2. Auflage

Arbeitsgebiete

Projekte

  • 2004-2007
Quantitative und qualitative Untersuchungen der arithmetischen Basiskompetenzen von Schülern der Klasse 10
  • 2007-2008
Diagnostik arithmetischer Basiskompetenzen in den Eingangsklassen der Sekundarstufe I
  • 2010
Entwicklungsverläufe mathematischer Kompetenzen in der Klasse 4 unter Berücksichtigung von Maßnahmen individueller Förderung