Methoden für praxisanalytische Untersuchungen zum Mathematikunterricht: Unterschied zwischen den Versionen

Aus madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
(Die Seite wurde neu angelegt: „<!-- Dissertationen grundsätzlich mit der folgenden Vorlage "diss" erstellen! --> <!-- Falls Sie weitere Angaben machen möchten, dann bitte im darauf folgend…“)
 
(Zusammenfassung)
 
Zeile 19: Zeile 19:
 
   
 
   
 
== Zusammenfassung ==
 
== Zusammenfassung ==
 +
Anliegen der Habilitationsschrift ist es, die in vielen praxisanalytische Untersuchungen zum Mathematikunterricht vorangegangener Jahre von verschiedenen Forschungskollektiven gemachten methodischen Erfahrungen auszuwerten, in theoretische Überlegungen, insbesondere zur Methodologie und Methodik empirischer Forschung einzuordnen und daraus methodische Grundlagen für praxisanalytische Untersuchungen zum Mathematikunterricht abzuleiten.
 +
 +
Dabei wird in erster Linie auf Erfahrungen zurückgegriffen, die in den Bewährungsuntersuchungen zum Mathematikunterricht in der DDR der letzten vorangegangenen Jahre gemachte worden. Die Autorin war selbst maßgeblich an den Bewährungsuntersuchungen zum Mathematikunterricht der Klasse 7 und an verschiedenen Längsschnittuntersuchungen beteiligt und konnte verschiedene Methoden und auch Methodensysteme erproben. Weiterhin bezieht sich die vorliegende Arbeit auf praxisanalytische Untersuchungen der BRD und Österreich.
 +
 +
''(aus der Einleitung)''
 +
 +
 
<!-- Hier bitte eine Zusammenfassung der Dissertation einfügen.
 
<!-- Hier bitte eine Zusammenfassung der Dissertation einfügen.
 
           Zwischenüberschriften mit === ... === kennzeichnen. -->
 
           Zwischenüberschriften mit === ... === kennzeichnen. -->

Aktuelle Version vom 18. Dezember 2014, 14:42 Uhr


Elke Goldberg (1991): Methoden für praxisanalytische Untersuchungen zum Mathematikunterricht. Habilitationsschrift, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Zusammenfassung

Anliegen der Habilitationsschrift ist es, die in vielen praxisanalytische Untersuchungen zum Mathematikunterricht vorangegangener Jahre von verschiedenen Forschungskollektiven gemachten methodischen Erfahrungen auszuwerten, in theoretische Überlegungen, insbesondere zur Methodologie und Methodik empirischer Forschung einzuordnen und daraus methodische Grundlagen für praxisanalytische Untersuchungen zum Mathematikunterricht abzuleiten.

Dabei wird in erster Linie auf Erfahrungen zurückgegriffen, die in den Bewährungsuntersuchungen zum Mathematikunterricht in der DDR der letzten vorangegangenen Jahre gemachte worden. Die Autorin war selbst maßgeblich an den Bewährungsuntersuchungen zum Mathematikunterricht der Klasse 7 und an verschiedenen Längsschnittuntersuchungen beteiligt und konnte verschiedene Methoden und auch Methodensysteme erproben. Weiterhin bezieht sich die vorliegende Arbeit auf praxisanalytische Untersuchungen der BRD und Österreich.

(aus der Einleitung)


Auszeichnungen

Kontext

Literatur

Links