Nachwuchsvertretung der GDM: Unterschied zwischen den Versionen

Aus madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
K (2 Personen sind ausgschieden und wurden rausgenommen)
(kleine Änderung, Pauline ist ausgetreten)
 
(40 dazwischenliegende Versionen von 5 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Logo.png|miniatur|rechts|Logo der GDM Nachwuchsvertretung]]   
 
[[Datei:Logo.png|miniatur|rechts|Logo der GDM Nachwuchsvertretung]]   
Die Nachwuchsvertretung der GDM ist eine Gruppe von Doktorand(inn)en und Postdoks aus den deutschsprachigen Ländern Europas. Ziel der Vertretung des wissenschaftlichen Nachwuchses der GDM ist die Betreuung und Vernetzung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich der Mathematikdidaktik. Die Mitglieder der GDM Nachwuchsvertretung verstehen sich als Ansprechpartnerinnen und -partner für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Mathematikdidaktik. Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen kann jederzeit Kontakt mit ihnen aufgenommen werden. Mitglieder der Nachwuchsvertretung der GDM sind derzeit:
+
Die Nachwuchsvertretung der GDM ist eine Gruppe von Doktorand(inn)en und Post-docs aus den deutschsprachigen Ländern Europas. Ziel der Vertretung des wissenschaftlichen Nachwuchses der GDM ist die Betreuung und Vernetzung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich der Mathematikdidaktik. Die Mitglieder der GDM-Nachwuchsvertretung verstehen sich als Ansprechpartnerinnen und -partner für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Mathematikdidaktik. Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen kann jederzeit Kontakt mit ihnen aufgenommen werden. Mitglieder der Nachwuchsvertretung der GDM sind derzeit:
  
 
*[[Lukas Baumanns]] (Köln)
 
*[[Lukas Baumanns]] (Köln)
 
*[[Andreas Frank]] (Regensburg)
 
*[[Andreas Frank]] (Regensburg)
*[[Sebastian Geisler]] (Bochum)
+
*[[Sebastian Geisler]] (Magdeburg, 2. Sprecher)
*[[Fabian Grünig]] (Heidelberg)
+
*[[Raja Herold-Blasius]] (Dortmund)
*[[Johanna Goral]] (Potsdam)
 
*[[Raja Herold-Blasius]] (Duisburg-Essen, 1. Sprecherin)
 
 
*[[Judith Huget]] (Bielefeld)
 
*[[Judith Huget]] (Bielefeld)
*[[Julia Joklitschke]] (Duisburg-Essen, 2. Sprecherin)
+
*[[Colin Jeschke]] (Kiel)
*[[Pauline Linke]] (Berlin)
+
*[[Julia Joklitschke]] (Duisburg-Essen, 1. Sprecherin)
 
*[[Silke Neuhaus]] (Magdeburg)
 
*[[Silke Neuhaus]] (Magdeburg)
 
*[[Ralf Nieszporek]] (Paderborn)
 
*[[Ralf Nieszporek]] (Paderborn)
Zeile 17: Zeile 15:
 
*[[Maximilian Pohl]] (Duisburg-Essen)
 
*[[Maximilian Pohl]] (Duisburg-Essen)
 
*[[Nele Stubbemann]] (Bremen)
 
*[[Nele Stubbemann]] (Bremen)
*[[Frederike Welsing]] (Wuppertal)
+
*[[Franziska Tilke]] (Münster)
 
*[[Holger Wuschke]] (Leipzig)
 
*[[Holger Wuschke]] (Leipzig)
 +
 +
=Wissenschaftlicher Nachwuchs=
 +
 +
=== Wer zählt zum wissenschaftlichen Nachwuchs? ===
 +
„Zum wissenschaftlichen Nachwuchs gehört, wer nach seinem Studienabschluss an einer Promotion arbeitet oder nach Abschluss der Promotion weiterhin forschend tätig ist, um sich als Wissenschaftlerin oder Wissenschaftler in seinem Fachgebiet zu etablieren. Wissenschaftlicher Nachwuchs ist somit ein Sammelbegriff für verschiedene Formen der wissenschaftlichen Qualifikationsphase.“ (BMBF, Bundesministerium für Bildung und Forschung, 2020; verfügbar unter https://www.bmbf.de/de/wissenschaftlicher-nachwuchs-3583.html)
 +
 +
=== Wer zählt zum wissenschaftlichen Nachwuchs im mathematikdidaktischen Bereich?===
 +
Die [[Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM)]] ist eine wissenschaftliche Vereinigung mit dem Ziel, die Didaktik der Mathematik – insbesondere in deutschsprachigen Ländern – zu fördern und mit entsprechenden Institutionen in anderen Ländern zusammenzuarbeiten. Teil dieser mathematikdidaktischen Community ist auch der wissenschaftliche Nachwuchs, zu dem Doktorandinnen und Doktoranden (z. B. Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrkräfte) und promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in Universitäten oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen an mathematikdidaktischen Forschungsthemen arbeiten. Hierbei handelt es sich nicht um eine trennscharfe Definition, sondern vielmehr um einen Rahmen, in dem sich der wissenschaftliche Nachwuchs bewegt. Die Zugehörigkeit zum wissenschaftlichen Nachwuchs setzt das individuelle Zugehörigkeitsgefühl voraus.
 +
 +
=GDM Nachwuchsvertretung=
 +
=== Wer ist die GDM-Nachwuchsvertretung? ===
 +
Die GDM-Nachwuchsvertretung versteht sich als Anlaufstelle für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich der Mathematikdidaktik und verfolgt das Ziel, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu betreuen und zu vernetzen sowie bei dessen Weiterqualifizierung unterstützend tätig zu sein.<br />
 +
Anfang der 2000er Jahre hat sich die GDM-Nachwuchsvertretung gegründet, um die Belange des wissenschaftlichen Nachwuchses innerhalb der eigenen Community wahrzunehmen und die Vernetzung untereinander zu fördern. Aktuell setzt sich die GDM-Nachwuchsvertretung aus einer Gruppe von höchstens 15 Doktorandinnen und Doktoranden sowie Post-Docs aus den deutschsprachigen Ländern Europas, zzgl. der 1. und 2. Sprecherin/des Sprechers, zusammen. Diese Gruppengröße hat sich in den letzten Jahren der zunehmenden Zahl an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern angepasst und als sinnvoll erwiesen, um die Aufgaben und Ziele der GDM Nachwuchsvertretung adäquat umzusetzen.
 +
 +
===Was sind konkrete Aufgaben der GDM-Nachwuchsvertretung?===
 +
Unser regelmäßiges Großereignis ist der [[Mögliche Angebote auf GDM Tagungen|GDM-Nachwuchstag]], den wir jedes Jahr organisieren und zu Beginn der GDM-Jahrestagung durchführen. Inhaltliche Ziele des Nachwuchstages sind das Vernetzen und Kennenlernen anderer Promovierender sowie die wissenschaftliche Weiterqualifizierung. Dabei wollen wir vor allem den Doktorandinnen und Doktoranden, die sich im ersten Jahr ihres Promotionsprojektes befinden und erstmals die Jahrestagung besuchen, die Orientierung und den Einstieg in ihre Forschungstätigkeit und die Community der GDM erleichtern – das Networking stellt sich hier immer als zentrales Element heraus. Als Veranstaltungsformate bieten wir dabei in der Regel eigene Workshops an (z. B. zum Umgang mit Literatur, zum Selbstmanagement, zum Halten eines Vortrages oder zur Gestaltung eines wissenschaftlichen Posters). Außerdem moderieren wir Diskussions- und Gesprächsrunden zu aktuellen Themen oder Herausforderungen in den eigenen Qualifikationsprojekten und ermöglichen den Teilnehmenden, ihren Tagungsvortrag zur Probe zu halten.<br />
 +
Während der GDM-Jahrestagung bieten wir darüber hinaus Workshops an, die sich an fortgeschrittene Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler richten. Hier wird beispielsweise thematisiert, wie wissenschaftliche Journalbeiträge verfasst oder DFG-Mittel eingeworben werden können.<br />
 +
Die weiteren Aufgaben der GDM Nachwuchsvertretung verteilen sich über das ganze Jahr und werden meistens in kleineren Arbeitsgruppen erledigt. Dazu gehören die Betreuung unserer Internetseiten, das Verfassen von Berichten (z. B. für die Mitteilungen der GDM), die Organisation weiterer Nachwuchsangebote (z. B. die Expertinnen- und Experten-Sprechstunde oder die Kooperation mit Vertrauensprofessorinnen bzw. -professoren), die Standortfindung für die jährliche [[Nachwuchsvertretung der GDM/GDM-Nachwuchskonferenz|GDM Nachwuchskonferenz]].<br />
 +
Die Aufgaben, denen die GDM-Nachwuchsvertretung nachkommt, richten sich dabei eng an den aktuellen Bedürfnissen des wissenschaftlichen Nachwuchses, welche regelmäßig über Evaluationen am GDM-Nachwuchstag oder durch davon unabhängige Umfragen erhoben werden (siehe z. B. GDM-Mitteilungen 109).
 +
 +
=== Allgemeine Übersicht über unsere Tätigkeiten===
 +
Hier findet ihr eine Übersicht darüber, was alles zu unserem Arbeitsfeld gehört.<br />
 +
[[Datei:Nachwuchs MindMap.png|900px]]
 +
 +
===Wer sind die Ansprechpersonen der GDM-Nachwuchsvertretung?===
 +
Als Ansprechpersonen der GDM-Nachwuchsvertretung fungieren zwei Sprecherinnen bzw. Sprecher. Es gibt keine offiziellen Verfahren zu deren Wahl (wie beispielsweise bei der Wahl von Vorstand und Beirat der GDM). Innerhalb der GDM-Nachwuchsvertretung wurde beschlossen, dass die beiden Personen in regelmäßigen Abständen zu wählen sind. Zu den Hauptaufgaben der Sprecherinnen und Sprecher gehören beratende Tätigkeiten in Belangen, die für den wissenschaftlichen Nachwuchs als relevant betrachtet werden, insbesondere die Kommunikation mit dem GDM-Vorstand und -Beirat, die Leitung unserer Arbeitstreffen, die Koordination zwischen Doktoranden und Vertrauensprofessorinnen und -professoren sowie das Personalmanagement der GDM-Nachwuchsvertretung.<br />
 +
Aktuell sind [[Julia Joklitschke]] (Universität Duisburg-Essen) und [[Sebastian Geisler]] (Otto-von-Guericke-
 +
Universität Magdeburg) Sprecher*in der GDM Nachwuchsvertretung. Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen kann jederzeit Kontakt mit ihnen aufgenommen werden.
 +
 +
===Wie kann man in der GDM-Nachwuchsvertretung ehrenamtlich mitwirken? ===
 +
Bei der personellen Zusammensetzung der GDM-Nachwuchsvertretung versuchen wir, engagierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler von möglichst unterschiedlichen Standorten zu integrieren und Hochschulen sowohl mit kleinen und als auch mit großen Forschungsteams zu berücksichtigen. Als Voraussetzung für die aktive „Mitgliedschaft“ in der Nachwuchsvertretung gelten die Mitarbeit am GDM-Nachwuchstag vor Ort (typischerweise am Sonntag und Montag der jeweiligen GDM-Jahrestagung), die Teilnahme an den halbjährlichen Arbeitstreffen (im Frühjahr während der GDM-Jahrestagung und an einem Wochenende im Herbst) sowie die Zuständigkeit für mindestens einen weiteren Aufgabenbereich während des Jahres. Das Mitwirken in der GDM-Nachwuchsvertretung beschränken wir zunächst auf zwei Jahre. Eine darüberhinausgehende, langjährige Mitwirkung wird ausdrücklich gewünscht.
  
 
= Mailverteiler =
 
= Mailverteiler =
Zeile 24: Zeile 53:
 
   
 
   
 
* Mailverteiler für Doktoranden: Unter http://lists.didaktik-der-mathematik.de/mailman/listinfo/gdm-doktoranden ist es möglich, sich selbst in den Mailverteiler für Doktoranden einzuschreiben. Der Mailverteiler für Doktoranden ist unmoderiert und kann über folgende Adresse angeschrieben werden: gdm-doktoranden@lists.didaktik-der-mathematik.de.
 
* Mailverteiler für Doktoranden: Unter http://lists.didaktik-der-mathematik.de/mailman/listinfo/gdm-doktoranden ist es möglich, sich selbst in den Mailverteiler für Doktoranden einzuschreiben. Der Mailverteiler für Doktoranden ist unmoderiert und kann über folgende Adresse angeschrieben werden: gdm-doktoranden@lists.didaktik-der-mathematik.de.
* Mailverteiler für Postdoks und Jun.-Prof.: Unter http://lists.didaktik-der-mathematik.de/mailman/listinfo/postdocs ist es möglich, sich selbst in den Mailverteiler für Postdoks und Jun.-Prof. einzuschreiben. Der Mailverteiler für Postdoks und Jun.-Prof. ist unmoderiert und kann über folgende Adresse angeschrieben werden: postdocs@lists.didaktik-der-mathematik.de.
+
* Mailverteiler für Post-docs und Jun.-Prof.: Unter http://lists.didaktik-der-mathematik.de/mailman/listinfo/postdocs ist es möglich, sich selbst in den Mailverteiler für Postdoks und Jun.-Prof. einzuschreiben. Der Mailverteiler für Postdoks und Jun.-Prof. ist unmoderiert und kann über folgende Adresse angeschrieben werden: postdocs@lists.didaktik-der-mathematik.de.
 +
 
 +
= Net(t)-Working: Online-Angebote für den wissenschaftlichen Nachwuchs =
 +
Das Net(t)-Working der Nachwuchsvertretung der GDM bietet den Doktorand*innen und Post-Docs der Mathematikdidaktik auch während der aktuellen Situation ein digitales Forum des Austauschs, Vernetzens und Lernens forschungsbezogener Inhalte.<br />
 +
Die Online-Angebote innerhalb des Net(t)-Workings stellen ein buntes Programm für die informelle Vernetzung, den inhaltlichen Austausch und die fachliche Diskussion unter Doktorand*innen und Post-Docs der Mathematikdidaktik dar. Die Angebote stammen dabei aus drei Bereichen: Networking, Diskussionen und Workshops.<br />
 +
Termine und Anmeldung findet ihr [[https://mathedidaktik.uni-koeln.de/doktorandinnen/nett-working hier]].  
  
 
= Angebote auf den GDM-Tagungen=
 
= Angebote auf den GDM-Tagungen=
Hier findet ihr mögliche Angebote auf den GDM-Tagungen. Details zum Nachwuchsprogramm auf der [https://2020.gdm-tagung.de/ GDM 2020] in Würzburg findet ihr in Kürze hier.
+
Im Rahmen des GDM-Monats 2021 bietet die Nachwuchsvertretung wieder verschiedene Angebote für den wissenschaftlichen Nachwuchs an, um sich untereinander zu vernetzen.
 +
Die Angebote finden aufgrund der aktuellen Lage online statt und umfassen zwei Nachwuchstage, wöchentliche Nachwuchsnachmittage und Expert*innensprechstunde. Weitere Informationen findet ihr [[Mögliche Angebote auf GDM Tagungen| hier]].
 +
 
 +
=GDM-Nachwuchskonferenz=
 +
Einmal im Jahr wird neben der GDM-Tagung die GDM-Nachwuchskonferenz, ein Zusammenschluss des ehemaligen Doktorandenkolloquiums und der Summerschool, ausgerichtet. Nähere Informationen dazu findet ihr [[Nachwuchsvertretung der GDM/GDM-Nachwuchskonferenz|hier]].
 +
 
 +
= Vertrauensprofessur =
 +
Manchmal kann es aber durchaus gut sein, sich ganz vertraulich an eine erfahrene Professorin oder einen erfahrenen Professor zu wenden – zum Beispiel, wenn  die Mitglieder der Nachwuchsvertretung in der speziellen Situation keine adäquate Hilfe bieten können oder bei besonders kritischen Situationen. Für diesen Fall haben wir das Unterstützungsformat der Vertrauensprofessor*innen ins Leben gerufen. <br />
 +
[[Regina Bruder]] und [[Rudolf Sträßer]] sind bereit, als Ansprechpartner*in für die Doktorand*innen in unserer Community in Konflikt- bzw. Problemsituationen insbesondere bezüglich der Promotionsbetreuung zur Verfügung zu stehen. Gemeinsam mit euch besprechen sie mögliche Lösungsschritte. Betroffene Doktorand*innen können sich per E-Mail an die beiden genannten Vertrauensprofessor*innen wenden (oder auch nur einen) und einen Telefontermin oder ein Treffen vereinbaren, um ihr Problem zu schildern und ggf. nächste Schritte zu besprechen. Die beiden Vertrauenspersonen behandeln eine solche Anfrage selbstverständlich vertraulich und besprechen diese nur dem betroffenen Doktorand*in. Es kann je nach Situation und natürlich nur bei Einverständnis der beiden Beteiligten beispielsweise auch ein gemeinsames Gespräch mit Doktorand*in und Betreuer*in vereinbart werden. Die GDM unterstützt dieses Format in vollem Maße, sodass sogar etwaige Reisekosten übernommen würden.<br />
 +
'''Kontakt'''<br />
 +
[mailto:rudolf.straesser@math.uni-giessen.de Prof. Dr. em. Rudolf Sträßer ] <br />
 +
[mailto:bruder@mathematik.tu-darmstadt.de Prof. Dr. em. Regina Bruder]
  
 
= Aktuelle Tagungen und Nachwuchsangebote =
 
= Aktuelle Tagungen und Nachwuchsangebote =
Zeile 33: Zeile 78:
  
 
= Vorbereitungen für  Tagungen allgemein=
 
= Vorbereitungen für  Tagungen allgemein=
 
+
Zur Vorbereitung eurer Beiträge für Tagungen findet ihr [[Vorbereitung_Beiträge|hier]] Informationen zum Erstellen eines Abstracts, eines Vortrags und eines Posters.
Hier findet ihr Infos zur [[Vorbereitung_Beiträge|Vorbereitung eurer Beiträge]] auf Tagungen.
 
 
[[Kategorie:GDM]]
 
[[Kategorie:GDM]]

Aktuelle Version vom 28. Januar 2021, 13:37 Uhr

Logo der GDM Nachwuchsvertretung

Die Nachwuchsvertretung der GDM ist eine Gruppe von Doktorand(inn)en und Post-docs aus den deutschsprachigen Ländern Europas. Ziel der Vertretung des wissenschaftlichen Nachwuchses der GDM ist die Betreuung und Vernetzung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich der Mathematikdidaktik. Die Mitglieder der GDM-Nachwuchsvertretung verstehen sich als Ansprechpartnerinnen und -partner für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Mathematikdidaktik. Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen kann jederzeit Kontakt mit ihnen aufgenommen werden. Mitglieder der Nachwuchsvertretung der GDM sind derzeit:

Wissenschaftlicher Nachwuchs

Wer zählt zum wissenschaftlichen Nachwuchs?

„Zum wissenschaftlichen Nachwuchs gehört, wer nach seinem Studienabschluss an einer Promotion arbeitet oder nach Abschluss der Promotion weiterhin forschend tätig ist, um sich als Wissenschaftlerin oder Wissenschaftler in seinem Fachgebiet zu etablieren. Wissenschaftlicher Nachwuchs ist somit ein Sammelbegriff für verschiedene Formen der wissenschaftlichen Qualifikationsphase.“ (BMBF, Bundesministerium für Bildung und Forschung, 2020; verfügbar unter https://www.bmbf.de/de/wissenschaftlicher-nachwuchs-3583.html)

Wer zählt zum wissenschaftlichen Nachwuchs im mathematikdidaktischen Bereich?

Die Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM) ist eine wissenschaftliche Vereinigung mit dem Ziel, die Didaktik der Mathematik – insbesondere in deutschsprachigen Ländern – zu fördern und mit entsprechenden Institutionen in anderen Ländern zusammenzuarbeiten. Teil dieser mathematikdidaktischen Community ist auch der wissenschaftliche Nachwuchs, zu dem Doktorandinnen und Doktoranden (z. B. Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrkräfte) und promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in Universitäten oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen an mathematikdidaktischen Forschungsthemen arbeiten. Hierbei handelt es sich nicht um eine trennscharfe Definition, sondern vielmehr um einen Rahmen, in dem sich der wissenschaftliche Nachwuchs bewegt. Die Zugehörigkeit zum wissenschaftlichen Nachwuchs setzt das individuelle Zugehörigkeitsgefühl voraus.

GDM Nachwuchsvertretung

Wer ist die GDM-Nachwuchsvertretung?

Die GDM-Nachwuchsvertretung versteht sich als Anlaufstelle für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich der Mathematikdidaktik und verfolgt das Ziel, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu betreuen und zu vernetzen sowie bei dessen Weiterqualifizierung unterstützend tätig zu sein.
Anfang der 2000er Jahre hat sich die GDM-Nachwuchsvertretung gegründet, um die Belange des wissenschaftlichen Nachwuchses innerhalb der eigenen Community wahrzunehmen und die Vernetzung untereinander zu fördern. Aktuell setzt sich die GDM-Nachwuchsvertretung aus einer Gruppe von höchstens 15 Doktorandinnen und Doktoranden sowie Post-Docs aus den deutschsprachigen Ländern Europas, zzgl. der 1. und 2. Sprecherin/des Sprechers, zusammen. Diese Gruppengröße hat sich in den letzten Jahren der zunehmenden Zahl an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern angepasst und als sinnvoll erwiesen, um die Aufgaben und Ziele der GDM Nachwuchsvertretung adäquat umzusetzen.

Was sind konkrete Aufgaben der GDM-Nachwuchsvertretung?

Unser regelmäßiges Großereignis ist der GDM-Nachwuchstag, den wir jedes Jahr organisieren und zu Beginn der GDM-Jahrestagung durchführen. Inhaltliche Ziele des Nachwuchstages sind das Vernetzen und Kennenlernen anderer Promovierender sowie die wissenschaftliche Weiterqualifizierung. Dabei wollen wir vor allem den Doktorandinnen und Doktoranden, die sich im ersten Jahr ihres Promotionsprojektes befinden und erstmals die Jahrestagung besuchen, die Orientierung und den Einstieg in ihre Forschungstätigkeit und die Community der GDM erleichtern – das Networking stellt sich hier immer als zentrales Element heraus. Als Veranstaltungsformate bieten wir dabei in der Regel eigene Workshops an (z. B. zum Umgang mit Literatur, zum Selbstmanagement, zum Halten eines Vortrages oder zur Gestaltung eines wissenschaftlichen Posters). Außerdem moderieren wir Diskussions- und Gesprächsrunden zu aktuellen Themen oder Herausforderungen in den eigenen Qualifikationsprojekten und ermöglichen den Teilnehmenden, ihren Tagungsvortrag zur Probe zu halten.
Während der GDM-Jahrestagung bieten wir darüber hinaus Workshops an, die sich an fortgeschrittene Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler richten. Hier wird beispielsweise thematisiert, wie wissenschaftliche Journalbeiträge verfasst oder DFG-Mittel eingeworben werden können.
Die weiteren Aufgaben der GDM Nachwuchsvertretung verteilen sich über das ganze Jahr und werden meistens in kleineren Arbeitsgruppen erledigt. Dazu gehören die Betreuung unserer Internetseiten, das Verfassen von Berichten (z. B. für die Mitteilungen der GDM), die Organisation weiterer Nachwuchsangebote (z. B. die Expertinnen- und Experten-Sprechstunde oder die Kooperation mit Vertrauensprofessorinnen bzw. -professoren), die Standortfindung für die jährliche GDM Nachwuchskonferenz.
Die Aufgaben, denen die GDM-Nachwuchsvertretung nachkommt, richten sich dabei eng an den aktuellen Bedürfnissen des wissenschaftlichen Nachwuchses, welche regelmäßig über Evaluationen am GDM-Nachwuchstag oder durch davon unabhängige Umfragen erhoben werden (siehe z. B. GDM-Mitteilungen 109).

Allgemeine Übersicht über unsere Tätigkeiten

Hier findet ihr eine Übersicht darüber, was alles zu unserem Arbeitsfeld gehört.
Nachwuchs MindMap.png

Wer sind die Ansprechpersonen der GDM-Nachwuchsvertretung?

Als Ansprechpersonen der GDM-Nachwuchsvertretung fungieren zwei Sprecherinnen bzw. Sprecher. Es gibt keine offiziellen Verfahren zu deren Wahl (wie beispielsweise bei der Wahl von Vorstand und Beirat der GDM). Innerhalb der GDM-Nachwuchsvertretung wurde beschlossen, dass die beiden Personen in regelmäßigen Abständen zu wählen sind. Zu den Hauptaufgaben der Sprecherinnen und Sprecher gehören beratende Tätigkeiten in Belangen, die für den wissenschaftlichen Nachwuchs als relevant betrachtet werden, insbesondere die Kommunikation mit dem GDM-Vorstand und -Beirat, die Leitung unserer Arbeitstreffen, die Koordination zwischen Doktoranden und Vertrauensprofessorinnen und -professoren sowie das Personalmanagement der GDM-Nachwuchsvertretung.
Aktuell sind Julia Joklitschke (Universität Duisburg-Essen) und Sebastian Geisler (Otto-von-Guericke- Universität Magdeburg) Sprecher*in der GDM Nachwuchsvertretung. Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen kann jederzeit Kontakt mit ihnen aufgenommen werden.

Wie kann man in der GDM-Nachwuchsvertretung ehrenamtlich mitwirken?

Bei der personellen Zusammensetzung der GDM-Nachwuchsvertretung versuchen wir, engagierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler von möglichst unterschiedlichen Standorten zu integrieren und Hochschulen sowohl mit kleinen und als auch mit großen Forschungsteams zu berücksichtigen. Als Voraussetzung für die aktive „Mitgliedschaft“ in der Nachwuchsvertretung gelten die Mitarbeit am GDM-Nachwuchstag vor Ort (typischerweise am Sonntag und Montag der jeweiligen GDM-Jahrestagung), die Teilnahme an den halbjährlichen Arbeitstreffen (im Frühjahr während der GDM-Jahrestagung und an einem Wochenende im Herbst) sowie die Zuständigkeit für mindestens einen weiteren Aufgabenbereich während des Jahres. Das Mitwirken in der GDM-Nachwuchsvertretung beschränken wir zunächst auf zwei Jahre. Eine darüberhinausgehende, langjährige Mitwirkung wird ausdrücklich gewünscht.

Mailverteiler

Über die Mailverteiler können wichtige Informationen verschiedener Art an den wissenschaftlichen Nachwuchs versendet werden. Neben Stellenanzeigen, Tagungsankündigungen oder Einladungen zu den Treffen des wissenschaftlichen Nachwuchses haben auch die Nachwuchs-Vertreter(innen) im Beirat der GDM die Möglichkeit, ein Meinungsbild einzuholen oder auf interessante Entwicklungen hinzuweisen.

  • Mailverteiler für Doktoranden: Unter http://lists.didaktik-der-mathematik.de/mailman/listinfo/gdm-doktoranden ist es möglich, sich selbst in den Mailverteiler für Doktoranden einzuschreiben. Der Mailverteiler für Doktoranden ist unmoderiert und kann über folgende Adresse angeschrieben werden: gdm-doktoranden@lists.didaktik-der-mathematik.de.
  • Mailverteiler für Post-docs und Jun.-Prof.: Unter http://lists.didaktik-der-mathematik.de/mailman/listinfo/postdocs ist es möglich, sich selbst in den Mailverteiler für Postdoks und Jun.-Prof. einzuschreiben. Der Mailverteiler für Postdoks und Jun.-Prof. ist unmoderiert und kann über folgende Adresse angeschrieben werden: postdocs@lists.didaktik-der-mathematik.de.

Net(t)-Working: Online-Angebote für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Das Net(t)-Working der Nachwuchsvertretung der GDM bietet den Doktorand*innen und Post-Docs der Mathematikdidaktik auch während der aktuellen Situation ein digitales Forum des Austauschs, Vernetzens und Lernens forschungsbezogener Inhalte.
Die Online-Angebote innerhalb des Net(t)-Workings stellen ein buntes Programm für die informelle Vernetzung, den inhaltlichen Austausch und die fachliche Diskussion unter Doktorand*innen und Post-Docs der Mathematikdidaktik dar. Die Angebote stammen dabei aus drei Bereichen: Networking, Diskussionen und Workshops.
Termine und Anmeldung findet ihr [hier].

Angebote auf den GDM-Tagungen

Im Rahmen des GDM-Monats 2021 bietet die Nachwuchsvertretung wieder verschiedene Angebote für den wissenschaftlichen Nachwuchs an, um sich untereinander zu vernetzen. Die Angebote finden aufgrund der aktuellen Lage online statt und umfassen zwei Nachwuchstage, wöchentliche Nachwuchsnachmittage und Expert*innensprechstunde. Weitere Informationen findet ihr hier.

GDM-Nachwuchskonferenz

Einmal im Jahr wird neben der GDM-Tagung die GDM-Nachwuchskonferenz, ein Zusammenschluss des ehemaligen Doktorandenkolloquiums und der Summerschool, ausgerichtet. Nähere Informationen dazu findet ihr hier.

Vertrauensprofessur

Manchmal kann es aber durchaus gut sein, sich ganz vertraulich an eine erfahrene Professorin oder einen erfahrenen Professor zu wenden – zum Beispiel, wenn die Mitglieder der Nachwuchsvertretung in der speziellen Situation keine adäquate Hilfe bieten können oder bei besonders kritischen Situationen. Für diesen Fall haben wir das Unterstützungsformat der Vertrauensprofessor*innen ins Leben gerufen.
Regina Bruder und Rudolf Sträßer sind bereit, als Ansprechpartner*in für die Doktorand*innen in unserer Community in Konflikt- bzw. Problemsituationen insbesondere bezüglich der Promotionsbetreuung zur Verfügung zu stehen. Gemeinsam mit euch besprechen sie mögliche Lösungsschritte. Betroffene Doktorand*innen können sich per E-Mail an die beiden genannten Vertrauensprofessor*innen wenden (oder auch nur einen) und einen Telefontermin oder ein Treffen vereinbaren, um ihr Problem zu schildern und ggf. nächste Schritte zu besprechen. Die beiden Vertrauenspersonen behandeln eine solche Anfrage selbstverständlich vertraulich und besprechen diese nur dem betroffenen Doktorand*in. Es kann je nach Situation und natürlich nur bei Einverständnis der beiden Beteiligten beispielsweise auch ein gemeinsames Gespräch mit Doktorand*in und Betreuer*in vereinbart werden. Die GDM unterstützt dieses Format in vollem Maße, sodass sogar etwaige Reisekosten übernommen würden.
Kontakt
Prof. Dr. em. Rudolf Sträßer
Prof. Dr. em. Regina Bruder

Aktuelle Tagungen und Nachwuchsangebote

Wir haben für euch außerdem weitere Veranstaltungen, die insbesondere für Nachwuchswissenschaftler(innen) interessant sind, hier zusammengestellt.

Vorbereitungen für Tagungen allgemein

Zur Vorbereitung eurer Beiträge für Tagungen findet ihr hier Informationen zum Erstellen eines Abstracts, eines Vortrags und eines Posters.