Prinzip der minimalen Hilfe: Unterschied zwischen den Versionen

Aus madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
(Die Seite wurde neu angelegt: „Das Prinzip der minimalen Hilfe beschreibt das Vorgehen der Lehrperson bei der Unterstützung der Problemlöseprozesse von Schülerinnen und Schülern. <ref>A…“)
 
 
Zeile 1: Zeile 1:
 +
{{infobox|EintragVervollständigen}}
 
Das Prinzip der minimalen Hilfe beschreibt das Vorgehen der Lehrperson bei der Unterstützung der Problemlöseprozesse von Schülerinnen und Schülern.
 
Das Prinzip der minimalen Hilfe beschreibt das Vorgehen der Lehrperson bei der Unterstützung der Problemlöseprozesse von Schülerinnen und Schülern.
  

Aktuelle Version vom 12. April 2016, 19:21 Uhr


Madipedia-Logo-Ausrufezeichen.pngBitte Eintrag vervollständigen!

[+Details][+Jetzt verbessern]
Der auf dieser Seite veröffentlichte Text ist unvollständig gemäß den Madipedia:Richtlinien. Sie können uns helfen: Bitte ergänzen Sie diese Abschnitte entsprechend und entfernen Sie dann diesen Hinweis. Sie können Ihre Änderungen auch auf der Diskussionsseite mit anderen Madipedia-Mitgliedern abstimmen.
Wenn Sie den Artikel direkt verbessern wollen, dann kommen Sie mit "Jetzt verbessern" direkt an die richtige Stelle. Hilfen zum Bearbeiten haben wir unter Hilfe bereitgestellt.

Das Prinzip der minimalen Hilfe beschreibt das Vorgehen der Lehrperson bei der Unterstützung der Problemlöseprozesse von Schülerinnen und Schülern.

[1]

Literatur

  1. Aebli, H. (2006): Zwölf Grundformen des Lernens: Eine Allgemeine Didaktik auf psychologischer Grundlage. Medien und Inhalte didaktischer Kommunikation, der Lernzyklus (13. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta


Der Beitrag kann wie folgt zitiert werden:
Madipedia (2016): Prinzip der minimalen Hilfe. Version vom 12.04.2016. In: madipedia. URL: http://madipedia.de/index.php?title=Prinzip_der_minimalen_Hilfe&oldid=23661.