Prinzip der minimalen Hilfe

Aus madipedia
Version vom 12. April 2016, 19:03 Uhr von Fleckenstein (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Das Prinzip der minimalen Hilfe beschreibt das Vorgehen der Lehrperson bei der Unterstützung der Problemlöseprozesse von Schülerinnen und Schülern. <ref>A…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Prinzip der minimalen Hilfe beschreibt das Vorgehen der Lehrperson bei der Unterstützung der Problemlöseprozesse von Schülerinnen und Schülern.

[1]

Literatur

  1. Aebli, H. (2006): Zwölf Grundformen des Lernens: Eine Allgemeine Didaktik auf psychologischer Grundlage. Medien und Inhalte didaktischer Kommunikation, der Lernzyklus (13. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta


Der Beitrag kann wie folgt zitiert werden:
Madipedia (2016): Prinzip der minimalen Hilfe. Version vom 12.04.2016. In: madipedia. URL: http://madipedia.de/index.php?title=Prinzip_der_minimalen_Hilfe&oldid=23659.