Das Pentatop - didaktische Mathematik

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Forschungsprojekt: Das Pentatop - didaktische Mathematik

Laufzeit: ab 1992
Leitung des Projekts: Herbert Möller
Internet: Mathkompass

Beteiligte Personen


Kurzbeschreibung

Als Reaktion auf die Verbreitung der "Neuen Mathematik" wurden im Heinrich-Behnke-Seminar für Didaktik der Mathematik in Münster Konzepte entwickelt, die dazu beitragen sollten, didaktische Prinzipien bei der Mathematikvermittlung in den Sekundarstufen und im Grundstudium zu berücksichtigen. Ein erster Projektbericht ist 1992 erschienen. Im Laufe der Zeit sind daraus und durch weitere Forschungsarbeit fünf "Basistheorien" entstanden, die wegen ihrer gemeinsamen Charakteristika "Pentatop" genannt werden. Im Unterschied zur reinen Wissensvermittlung üblicher Lehrbücher hat jedes Pentatopwerk eine didaktische Tätigkeit als Rückgrat.

Bei der folgenden Aufzählung sind die Werktitel in der Reihenfolge ihres erreichten oder geplanten Abschlusses genannt und die Tätigkeiten in Klammern hinzugefügt: Algorithmische Lineare Algebra (Algorithmisieren), Elementare Zahlentheorie und Problemlösen (Problemlösen), Zahlgenese (Genetisieren), Elementaranalysis (Elementarisieren), Raumalgebra (Modellbilden).

Da die ersten drei Werke und der Hauptteil des vierten vollständig und das letzte als Vorversion aus dem Mathkompass kostenlos herunterladbar sind, werden hier nur einige Besonderheiten skizziert. Jedes der Konzepte ist grundlegend und richtungweisend. Die zugehörigen Hypertextbücher nutzen die Möglichkeiten neuer Medien. Die Quelltexte stehen für Weiterentwicklungen und Übersetzungen frei zur Verfügung.