Deutsches Pädagogisches Zentralinstitut (DPZI)

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


1949 - 1970 leitendes pädagogisches Forschungsinstitut der DDR.

Kurzporträt

Von 1949 bis 1970 entwickelte sich das Deutsche Pädagogische Zentralinstitut (DPZI)zum leitenden pädagogischen Forschungsinstitut der DDR. Dank seiner direkten Anbindung an das Ministerium für Volksbildung hatte es eine zentrale Stellung in der außeruniversitären pädagogischen Wissenschaft der DDR. Seine Entwicklung galt gar als „Indikator“ für die Wissenschaftspolitik der SED. [1]

Schwerpunkte in Lehre und Forschung

Bis 1970 erfüllte das DPZI verschiedene Funktionen vor allem in der Lehrplanentwicklung, der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses, der Ausarbeitung didaktisch-theoretischer Materialien, der Leitung und Durchführung empirischer Untersuchungen, in erziehungshistorischen und psychologischen Forschungen sowie in der Lehrerbildung bis hin zu theoretischen Zuarbeiten im Zusammenhang mit der Vorbereitung von Gesetzesvorlagen im Bildungsbereich.



Personen

Extension:DynamicPageList (DPL), version 3.0.7: Warnung: Kein passender Eintrag gefunden!

  1. https://tu-dresden.de/gsw/ew/ibbd/sp/ressourcen/dateien/forschung/online-archiv/Dissertation_zabel.pdf?lang=de