Empirische Untersuchung zum Vergleichoperanten und graphischen Lernens mengentheoretischer Inhalte in der Volksschule

Aus madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Beat Fäh (1972): Empirische Untersuchung zum Vergleichoperanten und graphischen Lernens mengentheoretischer Inhalte in der Volksschule. Dissertation, Universität Wien.

Zusammenfassung

Anband einer empirischen Untersuchung wird eine Effizienzprüfung des spielerischtätigen Lernens mengentheoretischer Inhalte (im besonderen mit den logischen Blöcken nach Z.P. Dienes) gegenüber dem zeichnerisch schreibenden Lernen vorgenommen. Ergebnisse: Die operante und die graphische Gruppe scheiden signifikant besser ab als die Kontrollgruppe. Die operante Gruppe schneidet signifikant besser ab als die graphische. Die entwicklungspsychologisch naheliegende Hypothese nach der dem operanten Lernen eine signifikant größere Lerneffizienz zukommt als dem graphischen Lernen kann bejaht werden. Problematisch erscheint es dem Autor, ob die Hypothese auch für andere mathematische Inhalte oder andere Gegenstände zutrifft und ob andere Schulmaterialien dieselben Ergebnisse erzielen würden.

Auszeichnungen

Kontext

Literatur

Links