International Group for Mathematical Creativity and Giftedness

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die International Group for Mathematical Creativity and Giftedness (MCG, aber auch IGMCG) hat es sich zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit zwischen Mathematikdidaktikern, Mathematikern, Forschern und allen weiteren Interessierten zu ermöglichen, um mathematische Kreativität und Begabung zu fördern. Dabei steht die Verbesserung von mathematischem Lernen und Lehren im Vordergrund, sowie das Ziel, dass Schüler/innen ihr mathematisches Wissen auf innovative und kreative Art anwenden.

Die Zusammenarbeit der Gruppe konzentriert sich auf verschiedene aber miteinander in Beziehung stehende Domänen, wie:

  • mathematische Kreativität für Schüler/innen aller Altersgruppen und sozialer Herkünfte,
  • mathematische Kreativität, Begabung und Leistung,
  • mathematische Hochbegabung und Talent,
  • mathematische Kreativität von Individuen oder im Team, innerhalb oder außerhalb des Klassenraums,
  • mathematische Wettbewerbe.

Die Zusammenarbeit startete im Jahre 1999 in Münster, als Prof. Dr. Hartwig Meissner die erste "International Conference on Creativity and Mathematics Education" organisierte. Weitere Treffen fanden u.a. 2002 in Riga (Lettland), 2004 in Rousse (Bulgarien), 2006 in Ceske Budejovice (Tschechien), 2008 in Haifa (Israel), 2012 in Busan (Südkorea), 2014 in Denver (USA) und 2015 in Sinaia (Rumänien) statt.

Mehr zur Geschichte der IGMCG erfahren Sie hier.

Liste verzeichneter MCG-Konferenzen

  1.  MCG 10 - 10th International Conference Mathematical Creativity and Giftedness Nicosia
  2.  MCG 2019 - 11th International Conference Mathematical Creativity and Giftedness Hamburg