Rechenrahmen

Aus madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Madipedia-Logo-Ausrufezeichen.pngBitte Eintrag vervollständigen!

[+Details][+Jetzt verbessern]
Der auf dieser Seite veröffentlichte Text ist unvollständig gemäß den Madipedia:Richtlinien. Sie können uns helfen: Bitte ergänzen Sie diese Abschnitte entsprechend und entfernen Sie dann diesen Hinweis. Sie können Ihre Änderungen auch auf der Diskussionsseite mit anderen Madipedia-Mitgliedern abstimmen.
Wenn Sie den Artikel direkt verbessern wollen, dann kommen Sie mit "Jetzt verbessern" direkt an die richtige Stelle. Hilfen zum Bearbeiten haben wir unter Hilfe bereitgestellt.


Madipedia-Logo-Ausrufezeichen.pngBitte Belege ergänzen!

[+Details][+Jetzt verbessern]
Der auf dieser Seite veröffentlichte Text ist nicht hinreichend durch Quellen belegt. Sie können uns helfen: Bitte ergänzen Sie im Text die notwendigen Belege und entfernen Sie dann diesen Hinweis. Sie können Ihre Änderungen auch auf der Diskussionsseite mit anderen Madipedia-Mitgliedern abstimmen.
Wenn Sie den Artikel direkt verbessern wollen, dann kommen Sie mit "Jetzt verbessern" direkt an die richtige Stelle. Hilfen zum Bearbeiten haben wir unter Hilfe bereitgestellt.


Ein einfaches und eines der ältesten Rechenhilfsmittel ist der Rechenrahmen, auch Abakus genannt.

Beschreibung

Es gibt unterschiedliche Formen eines Abakus. Weit verbreitet ist im europäischen Raum der Abakus, welcher aus einem Holzrahmen mit darin waagerecht eingebauten Stäben besteht, auf welchen Kugeln auf und abgeschoben werden können. Bei einem Rechenrahmen bis Hundert sind an zehn Stäben jeweils 10 Kugeln befestigt. Verschieden farbige Kugeln dienen der Übersichtlichkeit. Bei einem traditionell chinesischem Abakus sind die Stäbe senkrecht angeordnet.

Funktionsweise

Bei der einfachsten Veriante erhält jede Kugel den Wert "1". Bei dieser Variante können durch verschieben der Kugeln einfache Additions- und Subtraktionsaufgaben gelöst werden. Geeignet ist das Hilfsmittel für Kinder im Kindergarten und der Grundschule.