Wie potenziell mathematisch begabte Kinder argumentieren

Aus madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Simone Jablonski (2020): Wie potenziell mathematisch begabte Kinder argumentieren. Dissertation, Goethe-Universität Frankfurt am Main.
Betreut durch Matthias Ludwig.
Begutachtet durch Matthias Ludwig, Esther Brunner und Michael Kleine.
Erhältlich unter https://www.springer.com/de/book/9783658333843
Tag der mündlichen Prüfung: 11.12.2020.


Zusammenfassung

In einer qualitativen Längsschnittstudie untersucht Simone Jablonski Veränderungen beim mündlichen Argumentieren von potenziell mathematisch begabten Kindern. Dazu entwickelt sie ein Analyseschema, das die Kategorien Struktur, Inhalt, Gültigkeit, Schlussweise und Eigenständigkeit berücksichtigt. Mithilfe aufgabenbasierter Interviews aus dem Bereich der Arithmetik werden 37 Kinder der Klassenstufen 3 bis 6 über anderthalb Jahre wiederholt befragt. Die Analyse der dabei entstandenen Argumentationsprodukte ergibt sechs verschiedene Argumentationstypen, die die Veränderungen beim Argumentieren einerseits und die Unterschiede zwischen den Kindern andererseits deutlich machen. Letztlich können auf Basis der gebildeten Typen Konsequenzen für die Förderung mathematisch begabter Kinder abgeleitet werden.