Zur mathematischen und naturwissenschaftlichen Durchdringung der wissenschaftlich-praktischen Arbeit in den Klassen 11 und 12 der erweiterten Oberschule

Aus madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Hans-Joachim Gebhardt (1973): Zur mathematischen und naturwissenschaftlichen Durchdringung der wissenschaftlich-praktischen Arbeit in den Klassen 11 und 12 der erweiterten Oberschule. Dissertation, Akademie der Pädagogischen Wissenschaften der DDR.
Begutachtet durch Frankiewiez, Wachner und Lange

Zusammenfassung

Einerseits war Ziel der Untersuchung die theoretische Bilanzierung der Rahmenprogramme und schulpolitischen Grundmaterialien zur wissenschaftlichpraktischen Arbeit (sie wird in Arbeitsgruppen durchgeführt) in den Klassen 11 und 12 der erweiterten Oberschule in Hinblick auf die mathematische und naturwissenschaftliche Durchdringung der Arbeitsgruppentätigkeit. Als Ergebnis werden die in den Materialien enthaltenen Forderungen zur Durchdringung dargestellt. Zugleich wird untersucht, welche Hinweise die Arbeitsgruppenleiter auf die Herstellung von Verbindungen zu mathematischen und naturwissenschaftlichen Disziplinen in den Rahmenprogrammen erhalten. Andererseits sollte in der Arbeit untersucht werden, wie die Forderungen und Hinweise in der Schulpraxis realisiert werden und welche Probleme dabei auftreten. Um die Arbeitsgruppenleiter zu befähigen die Verbindung vom mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterricht zur wissenschaftlich-praktischen Arbeit stärker für die allseitige Entwicklung der Schüler zu nutzen, werden Schlussfolgerungen zur umfassenden Realisierung der Forderungen gezogen. Weiter werden Empfehlungen zur Auswahl der Arbeitsvorhaben und zur verstärkten Einflussnahme auf die sozialistische Erziehung der Schüler gegeben.

Auszeichnungen

Kontext

Literatur

Links