International Group for the Psychology of Mathematics Education

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die International Group for the Psychology of Mathematics Education (kurz IGPME) ist eine internationale Gruppe von 700 bis 800 Mathematikpädagogen/innen und -wissenschaftlern/innen aus über 60 Ländern, die sich jährlich zu der Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (kurz) zusammenfinden. Die IGPME wurde 1976 auf dem 3rd International Congress on Mathematics Education (ICME3) der ICMI in Karlsruhe gegründet. [1] Derzeit ist Peter Liljedahl (Kanada) Präsident und Anke Lindmeier (Deutschland) Vizepräsidentin der IGPME [2].

Ziele

Die IGPME setzt sich für ihre Arbeit folgende Ziele:

  • Voranbringen internationaler Kontakte und Austausche wissenschaftlicher Information im Bereich der Mathematikbildung,
  • Voranbringen und Beleben der interdisziplinären Forschung zum obigen Ziel,
  • Förderung eines tieferen und korrekteren Verständnis der Psychologie des Mathematiklehrens und -lernens [3].

Jährliche Konferenz

Die Hauptaktivität der IGPME ist die jährliche, 5-tägige Konferenz PME, die den Mitgliedern persönliche Kommunikation untereinander ermöglicht. Die PME bietet unter anderem Raum für Plenumsdiskussionen, Präsentationen von Forschungsarbeiten, Arbeitsgruppen, Poster Sessions. [4]Die PME findet jedes Jahr in einem anderen Land statt. Eine detailliertere Beschreibung der jeweiligen Konferenz sind in folgenden Madipedia-Artikeln zu finden:


Der Beitrag kann wie folgt zitiert werden:
Madipedia (2017): International Group for the Psychology of Mathematics Education. Version vom 24.08.2017. In: Madipedia. URL: http://madipedia.de/index.php?title=International_Group_for_the_Psychology_of_Mathematics_Education&oldid=28431.
  1. http://www.igpme.org/index.php
  2. http://www.igpme.org/index.php/organization/international-committee
  3. http://www.igpme.org/index.php
  4. http://www.igpme.org/index.php/organization