Mathematical Literacy bei Erwachsenen: Eine Studie an Eltern von PISA-Schülerinnen und -Schülern

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Forschungsprojekt: Mathematical Literacy bei Erwachsenen: Eine Studie an Eltern von PISA-Schülerinnen und -Schülern

Laufzeit: 05/ 2004 - 10/2006
Förderung durch: DFG
Leitung des Projekts: Timo Ehmke
Kontakt: mailto:ehmke@ipn.uni-kiel.de
Internet: http://pisa.ipn.uni-kiel.de/eltern/

Beteiligte Institutionen

Beteiligte Personen


Kurzbeschreibung

Über die mathematische Kompetenz von Erwachsenen in Deutschland gibt es bislang nur wenige Untersuchungen. Auch ist wenig darüber bekannt, welchen Einfluss elterliche Mathematikkompetenz auf die Kompetenzentwicklung ihrer Kinder hat. Ziel dieser an PISA 2003 angekoppelten Studie ist daher die explorative Analyse der mathematischen Kompetenz von Erwachsenen in Deutschland. Ein zweites Anliegen ist es, den Zusammenhang zwischen elterlicher Mathematikkompetenz mit Bedingungen der Kompetenzentwicklung ihrer Kinder zu analysieren. Die mathematische Kompetenz der Eltern wird dabei mit mathematikbezogenen Eltern- und Schülermerkmalen in Beziehung gesetzt. Aufbauend auf der PISA-Rahmenkonzeption von Mathematical Literacy wird die mathematische Kompetenz von Erwachsenen anhand von 30 PISA-Aufgaben gemessen. Die Stichprobe umfasst 323 Eltern von 245 Schülerinnen und Schülern, die an der Messwiederholung PISA 2004 teilgenommen haben.