Die Reversibilität in der Entwicklung des Denkens insbesondere im Bildungsprozess invarianter Mengenbegriffe. Ein Beitrag zur Deutung der Theorie Piagets

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Thomas Bernhard Seiler (1966): Die Reversibilität in der Entwicklung des Denkens insbesondere im Bildungsprozess invarianter Mengenbegriffe. Ein Beitrag zur Deutung der Theorie Piagets. Dissertation, Freie Universität Berlin.

Zusammenfassung

Im Zentrum steht die Frage nach dem Wesen und der Entstehung kognitiver Prozesse und nach dem Aufbau kognitiver Strukturen. Ausgehend von der Theorie Piagets wird die Entwicklung der Mengeninvarianzen theoretisch und empirisch analysiert. Dabei zeigt sich u.a., daß schließlich die Ausmerzung der Varianzstruktur und die Festigung der Invarianzstruktur in den meisten Fällen durch soziale Einflüsse geschieht.

Auszeichnungen

Kontext

Literatur

Links