Kompetent für Informatik? - Über Computerkenntnisse, - fähigkeiten und -fertigkeiten im Schulalltag

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Claudia Helena Breitfuss-Horner (2016): Kompetent für Informatik? - Über Computerkenntnisse, - fähigkeiten und -fertigkeiten im Schulalltag. Dissertation, Paris-Lodron-Universität Salzburg.
Betreut durch Karl Josef Fuchs.
Begutachtet durch Karl Josef Fuchs und Michael Fothe.


Zusammenfassung

Bei dieser Dissertation steht, - wie im Titel bereits ersichtlich - der Kompetenzbegriff im Mittelpunkt und wird durch zwei Blickwinkel bestimmt. Ein Blickwinkel ist jener auf den praktischen Unterricht in der Schule, ein zweiter die spezifische Entwicklung des Unterrichtsfachs Informatik im österreichischen Schulwesen. Interessant für die Leserin / den Leser ist dabei vor allem der starke Wandel im Profil des Faches trotz der kurzen Geschichte in der Schule. Frau Breitfuss-Horner beschreibt und bewertet die eigentümliche Genese des Informatikunterrichts in Österreich und schließt mit einer Bestandsaufnahme ab, bei der Bildungsstandards sowie der Kompetenzbegriff und Kompetenzmodelle im Fokus der Lehrpläne für einen sinnstiftenden, modernen Unterricht in den Sekundarstufen I & II stehen. Jüngste Reformen (Lehrplan 2015) finden in der Darstellungen ebenfalls Berücksichtigung. Zudem wird die Legitimation von einzelnen Inhalten des Informatikunterrichts diskutiert und ein kurzer Blick über den Zaun nach Deutschland und in die Schweiz unternommen. Für die Praxis informativ und hilfreich wird vor allem Kapitel 6, d.h. die Umsetzung einzelner Themen im Unterricht, sein.


Auszeichnungen

Kontext

Literatur

Links