Alexander Jordan

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
MadipediaPublikationen
MathEducPublikationen
in MathEduc

Dr. Alexander Jordan.* 21.10.1973.✝︎ 22.07.2009.

Eigene Homepage: http://www.math.uni-bielefeld.de/~ajordan/.
Dissertation: Mathematische Bildung von Schülern am Ende der Sekundarstufe I – Analysen und empirische Untersuchungen.
Personen-ID im Mathematics Genealogy Project: 104416 


Kurzvita

  • Abitur 1993 am Gymnasium Marianum (Warburg)
  • Alexander Jordan hat in Kassel studiert, gearbeitet und promoviert und ist im Frühjahr 2009 nach mehrjähriger Tätigkeit an der Universität Bielefeld an die Universität Kassel zurückgekehrt. Dort hat er eine Professur für Mathematik-Didaktik vertreten, die er ab dem Wintersemester 2009/10 regulär besetzen sollte.

Veröffentlichungen

2009

  • Jordan, A. (eingereicht): Entwicklung und Erprobung von Konzepten zur Förderung mathematischer Kompetenzen und Vorstellungen – Beispiele und Erfahrungen aus dem Projekt PALMA-i. In: mathematica didactica.
  • Hochmuth, R. & Jordan, A. (eingereicht): Modellierungskompetenzen von Lehramtsstudierenden im Kontext funktionaler Fragestellungen – Eine Untersuchung bei angehenden Haupt- und Realschullehrern der Fachrichtung Mathematik unter Berücksichtigung von Intelligenz und Volition. In: Journal für Mathematikdidaktik.
  • Hochmuth, R. & Jordan, A.: Modellierungskompetenzen von Lehramtsstudierenden im Kontext funktionaler Fragestellungen unter Berücksichtigung von Intelligenz und Volition. In: Beiträge zum Mathematikunterricht 2008. Vorträge auf der 43. Tagung für Didaktik der Mathematik. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik vom 02.03. bis 06.03.2008 in Oldenburg.
  • vom Hofe, R. & Jordan, A. (Hrsg.): Wissen vernetzen: Geometrie und Algebra. mathematik lehren, Themenheft 154.

Beiträge zu Tagungsbänden

  • Hochmuth, R. & Jordan, A. (2009): Modellierungskompetenzen von Studierenden im Kontext funktionaler Fragestellungen. In: Beiträge zum Mathematikunterricht.
  • Jordan, A. & Krauss, S. (2008): Aufgaben im COACTIV-Projekt - Zeugnisse des kognitiven Aktivierungspotentials im deutschen Mathematikunterricht. In: Beiträge zum Mathematikunterricht.

Bücher

  • Jordan, A. (2006): Mathematische Bildung von Schülern am Ende der Sekundarstufe I – Analysen und empirische Untersuchungen. Hildesheim: Franzbecker. ISBN-3-88120-424-5

Arbeitsgebiete

  • Empirische Untersuchungen zum Mathematikunterricht
  • Unterrichtliche Qualitätsentwicklung
  • Professionswissen von Mathematiklehrkräften
  • Nationale und internationale Vergleichsuntersuchungen zum Mathematikunterricht
  • Analysen, Unterrichtsvorschläge und Fortbildungskonzepte zu kompetenzorientierter Diagnose und Förderung im Mathematikunterricht

Projekte

  • Kompetenzorientierte Diagnostik in der Aus- und Weiterbildung von Mathematiklehrkräften – Entwicklung und Erprobung von Konzepten für eine zielgerichtete individuelle Intervention (2009-2011, Drittmittelfinanzierung durch das Land Nordrhein-Westfalen)
Entwicklung und Erprobung fachlicher Diagnosekonzepte und zugehöriger Interventionsmaßnahmen in Kooperation mit erfahrenen Lehrkräften aus dem Netzwerk SINUS NRW und dem Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW (Generierung von Unterrichtsmaterialien zur differenzierten Erfassung und fachlichen Förderung mathematischer Kompetenzen von Lernenden der Jahrgangsstufen 5 – 8 sowie Aufbereitung dieser Materialien als Module einer kompetenzorientierten individuellen Diagnose und gezielten Intervention für die Ausbildung von Studierenden und die Weiterbildung von Mathematiklehrerinnen und –lehrern; gemeinsam mit Prof. Dr. Rudolf vom Hofe, Universität Bielefeld)
  • FIF-Projekt „Kompetenzorientierte Diagnostik in der Aus- und Weiterbildung von Mathematiklehrkräften – Theoretische Beschreibung und konstruktive Förderung am Beispiel der mathematischen Kompetenz des Modellierens“ (2007-2008, Rektoratsmittel der Universität Bielefeld zur Förderung von Forschungsvorhaben des wissenschaftlichen Nachwuchses)
Wissenschaftliche Begleitung des Projektes SINUS-Transfer, Set 1 im Bundesland Nordrhein-Westfalen 2006 bis 2008; Entwicklung von Modulen einer kompetenzorientierten Diagnostik zur Beschreibung der fachdidaktischen Expertise von Mathematiklehrkräften sowie Erstellung von Konzepten, die gezielte Fördermaßnahmen in der Aus- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern der Sekundarstufen ermöglichen (Pilotstudie des Projekts „Kompetenzorientierte Diagnostik in der Aus- und Weiterbildung von Mathematiklehrkräften – Entwicklung und Erprobung von Konzepten für eine zielgerichtete individuelle Intervention“).
  • ZFF-Projekt „Empirische Untersuchungen zur individuellen Entwicklung von Modellierungskompetenzen im Kontext funktionaler Fragestellungen bei Lehramtsstudierenden der Sekundarstufen unter Berücksichtigung von Intelligenz und Volition“ (2007-2008, zentrale Forschungsförderung der Universität Kassel)
Entwicklung und Erprobung von Konzepten zur Förderung von Modellierungskompetenzen in der fachwissenschaftlichen Ausbildung von Studierenden des Lehramtes für Haupt- und Realschulen (gemeinsam mit Prof. Dr. R. Hochmuth, Universität Kassel)
  • DFG-Projekt PALMA (2000-2008)
Zur Langzeitentwicklung mathematischer Leistungen und zugehöriger Kontextbedingungen bei Schülern der Sekundarstufe I:
  • Mitarbeit bei der empirischen Untersuchung mathematischer Lernprozesse im Bundesland Bayern mit qualitativen und quantitativen Methoden;
  • Entwicklung und Evaluation von Unterrichtsmaterialien zur Ausbildung von Modellierungskompetenzen.
(Projektleitung: Prof. Dr. R. Pekrun, LMU München/ Prof. Dr. R. vom Hofe, Universität Bielefeld/ Prof. Dr. W. Blum, Universität Kassel)
Weitere Informationen finden Sie hier
  • DFG-Projekt COACTIV (2002-2006, Fortsetzung 2007-2009)
zum Professionswissen von Mathematiklehren, kognitiv aktivierendem Mathematikunterricht und der Entwicklung von mathematischer Kompetenz:
  • Entwicklung und Erprobung eines Klassifikationsschemas zur Analyse von Mathematikaufgaben,
  • Konzeption von Instrumenten zur Erfassung der fachdidaktischen und fachwissenschaftlichen Kompetenz von Mathematiklehrkräften.
(Projektleitung: Prof. Dr. J. Baumert, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin/ Prof. Dr. W. Blum, Universität Kassel/ Prof. Dr. M. Neubrand, Universität Oldenburg)
Weitere Informationen finden Sie hier
  • Computerunterstützte Diagnostik in der Sekundarstufe I (2008-2010, Drittmittelfinanzierung durch den Schroedel-Verlag)
    • Entwicklung und Erprobung computergestützter Tools für eine produkt- bzw. prozessorientierte Diagnose mathematischer Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern der Klassen 5-10
    • Konzeption zugehöriger Unterrichtsmaterialien zur individuellen Förderung dieser Schülerinnen und Schüler.
(gemeinsam mit Prof. Dr. R. vom Hofe und Thomas Hafner, Universität Bielefeld)
  • OECD-PISA (Programme for International Student Assessment)
Mitglied der nationalen Expertengruppe Mathematik 2003; Schwerpunkt: Art und Umfang involvierter Grundvorstellungen als Aufgaben- bzw. Probanden-Merkmal:
  • Konzeption und Auswertung der Subtests zu den Stoffgebieten Arithmetik, Algebra und Stochastik für PISA 2003 und PISA 2004,
  • Vertiefende Analysen zu Aufgaben zur Proportionalität und Prozentrechnung sowie mathematischen Grundvorstellungen bei PISA 2000.
(Sprecher der Expertengruppe: Prof. Dr. W. Blum, Universität Kassel/ Prof. Dr. M. Neubrand, Universität Oldenburg)
Weitere Informationen finden Sie hier
  • Bildungsstandards für den mittleren Schulabschluss
Mitglied der Koordinationsgruppe sowie der nationalen Expertengruppe Mathematik 2006:
  • Mitarbeit an der Konzeption (und Auswertung) des Feld- und Haupttests zu den nationalen Bildungsstandards bei PISA 2006,
  • Stoffdidaktische Detailanalysen zu ausgewählten Aufgabengruppen,
  • Entwicklung von Fortbildungsmaterialien und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen zur Implementation der Bildungsstandards in die unterrichtliche Praxis.
(Sprecher der Expertengruppe: Prof. Dr. W. Blum, Universität Kassel)
Weitere Informationen finden Sie hier
  • SINUS-TRANSFER (Nachfolgeprojekt des hessischen BLK-Modellversuchs Mathematik, 2004-2005)
    • Konzeption, Durchführung und Auswertung von Leistungstests zum Erfassen des Stands mathematischer Grundbildung von Schülern zu Beginn und am Ende der Sekundarstufe I.
    • Dokumentation von Unterrichtsprozessen bei „Best-Practise-“Lehrern (Lehrer, deren Klassen innerhalb eines Schuljahres im Vergleich zu den übrigen Klassen den größten Leistungszuwachs erzielt hatten).
    • Entwicklung und Erprobung von Unterrichtsmaterialien für die Klassen 5-6.
    • Durchführung von Lehrerfortbildungen.
(Projektleitung: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik (HeLP))
  • BLK-Modellversuch „Gute Unterrichtspraxis Mathematik“ (1998-2003)
Mitarbeit bei der Entwicklung und Erprobung von Qualitätskriterien für den Mathematikunterricht der Sekundarstufe I im Bundesland Hessen (Konzeption von Grundbildungsstandards und von entsprechenden Evaluationsinstrumenten)
  • Längsschnittlichte Messung mathematischer Leistungen in den Jahrgangsstufen 7-10,
  • Video- und Fallstudien zum Umgang mit „kompetenzorientierten“ Mathematikaufgaben,
  • Entwicklung und Erprobung von Unterrichtsmaterialien für die Klassen 7-10,
  • Durchführung von Lehrerfortbildungen.
(Projektleitung: Prof. Dr. W. Blum, Universität Kassel)